Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


NACHRUF

Agnes Kern aus Palmberg ist im Alter von 88 Jahren verstorben

-
+
-

Nach kurzer schwerer Krankheit verstarb Agnes Kern aus Palmberg. Noch im März feierte sie ihren 88. Geburtstag und war auch bis zuletzt täglich in ihrem geliebten Garten.

Zangberg – Dieser bildete auch den Rahmen für die Trauerrede von Pastoralreferentin Karin Schmid-Langosch vor der coronabedingt kleinen Trauergemeinde in der Filialkirche St. Peter und Paul in Palmberg, wo Kern nun auf dem Friedhof neben ihrem 2014 verstorbenen Ehemann Georg ihre letzte Ruhe fand.

Als Agnes Pichlmaier in Haubing bei Mettenheim geboren, wuchs sie dort mit fünf Geschwistern und ihren Eltern auf. Da ihr Vater bedingt durch eine Kriegsverletzung an den Rollstuhl gebunden war, musste sie ihre Mutter schon früh unterstützen und ihre Kindheit und Jugend waren geprägt von den Entbehrungen der Kriegs- und Nachkriegszeit. Vielleicht auch deshalb wurde sie zu einer starken Frau, die zeitlebens immer das Beste aus den gegebenen Möglichkeiten machte und auch Kontroversen nicht aus dem Weg ging.

Weitere Nachrufe finden Sie hier.

Schon bald nach ihrer Schneiderlehre lernte sie den Zimmerer Georg Kern kennen, der sie 1957 in Weilkirchen zum Traualtar führte. Die Kinder Reinhard, Robert und Agnes vervollständigten bald das Glück der jungen Familie und das mit viel Eigenleistung erbaute Haus in Palmberg war stets deren Zentrum. Auch Freunde, Nachbarn und vor allem ihre fünf Enkelkinder kamen gerne zu Agnes, die ihre Gäste immer vorzüglich bewirtet hat. Ihrem Beruf als Schneiderin ging sie den Kindern zuliebe hauptsächlich in Heimarbeit nach. Besonders beliebt waren ihre Brautkleider, aber auch Gardinen entstammten ihren geschickten Händen. Zusammen mit ihrem Mann unternahm sie gerne ausgedehnte Radtouren in der näheren Umgebung und durch ihre täglichen Spaziergänge war sie vielen Zangbergern gut bekannt.

Anlässlich der Goldenen Hochzeit 2007 erneuerte das glückliche Paar in Kirchisen ihr Eheversprechen. Nach insgesamt 57 Jahren Ehe musste sie 2014 Abschied von ihrem geliebten Georg nehmen und kümmerte sich seitdem allein liebevoll um ihren prächtigen Garten. In den letzten Jahren erlitt sie kleinere gesundheitliche Rückschläge, aber mit ihrem starken Willen kam sie immer wieder auf die Beine und führte ihren Haushalt selbstständig. Erst in den letzten Wochen ließen ihre Kräfte nach und von einem akuten Notfall konnte sie sich leider nicht mehr erholen.

Mehr zum Thema

Kommentare