Neue Krippe in der Frauenkirche

+

Sie gehört nicht nur für Kinder fest zum Mühldorfer Stadtplatz: Die Ganzjahreskrippe in der Frauenkirche.

Deren historische Figuren seien stark restaurierungsbedürftig, sagt Pfarrer Roland Heimerl, den Betrag dafür von geschätzt 50 000 Euro könne die Pfarrei derzeit aber nicht aufbringen. Um trotzdem eine Krippe in der Frauenkirche aufstellen zu können, hat sich die Pfarrei an Familie Huber gewandt. Dr. Marcel Huber, Abgeordneter und Krippenbauer, hat sich zusammen mit seiner Frau Adelgunde bereit erklärt, eine Krippe in der Frauenkirche aufzubauen, damit nicht nur die Kinder eine feste Anlaufstation am Stadtplatz behalten. „Die von uns gemachten Figuren sollen Geschichten erzählen, das ist uns besonders wichtig“, sagt Adelgunde Hubder. So sind jetzt die Begegnung der Hirten mit dem Engel, die Reise der Könige aus dem Morgenland und die Ankunft Marias und Josefs in der Krippe zu sehen. Honervogt

Kommentare