Neue und erweiterte Mobilfunk-Masten: Bis 2022 sollen 21 weitere Standorte hinzukommen

Die Telekom betreibt im Landkreis Mühldorf 44 Stndorte mit Mobilfunk. Bis 2022 sollen 21 weitere hinzukommen.
+
Die Telekom betreibt im Landkreis Mühldorf 44 Stndorte mit Mobilfunk. Bis 2022 sollen 21 weitere hinzukommen.

Telekom rüstet die LTE-Versorgung auf. Funkmasten sollen laut Netzbetreiber auch im zukünftigen 5G-Netz genutzt werden.

Von Markus Honervogt

Mühldorf – Die Telekom hat vier Standorte im Landkreis mit LTE und größeren Bandbreite ausgebaut. Die Standorte sind laut Telekom Erharting, Mühldorf, Neumarkt-St. Veit und Polling.

Damit betreibt die Telekom nach eigenen Angaben im Landkreis Mühldorf 44 Standorte, die Abdeckung liege damit bei 94 Prozent. Bis 2022 sollen weitere 21 Standorte hinzukommen, zusätzlich seien an 23 Punkten Erweiterungen mit LTE geplant. Alle LTE-Masten sollen auch im zukünftigen 5G-Netz genutzt werden.

Auf Zusammenarbeit mit den Kommunen angewiesen

Beim Ausbau des Mobilfunknetzes sei das Unternehmen auf die Zusammenarbeit der Kommunen angewiesen, um notwendige Flächen für die Standorte anmieten zu können.

In welchen Gemeinden bis 2022 weitere Standorte entstehen sollen, konnte die Telekom auf Anfrage noch nicht sagen. „Das entscheidet sich nach den Gesprächen mit der Kommune und dem Abschluss eines Anmiet-Vertrages“, erklärte ein Sprecher. hon

Kommentare