100 neue Bäume nach Schädlingsbefall

Gemeindegrundstück wird aufgeforstet

Mettenheim – Das wegen Schädlingsbefalls abgeholzte gemeindliche Grundstück von 5500 Quadratmetern Größe in Berg soll laut Bürgermeister Stefan Schalk (CSU) im Frühjahr 2020 mit 100 Bäumen wie Lärchen, Weißtannen, Gemeinen Kiefern und Schwarzkiefern aufgeforstet werden. Dabei erfolgt der Schutz vor dem Verfegen durch Akazienlatten und vor Verbiss durch ungewaschene Schafwolle. Auf Anfrage teilte das Gemeindeoberhaupt mit, dass die Aufforstung mit circa 3200 Euro gefördert werden könne, wenn die Gemeinde die Fläche noch mehr bepflanzte. Da das Ausmähen und Nachpflanzen zusätzlich kostet, sei es noch nicht sicher, ob die Kommune das Grundstück auf Dauer behalte. Vorstellen konnte sich der Bürgermeister auch, die Grundschule in die Bepflanzung einzubeziehen.

Abschließend stimmte der Gemeinderat einmütig (15:0) dem Bepflanzungsplan zu und erteilte der Verwaltung den Auftrag, die Voraussetzungen für dessen Umsetzung zu schaffen. kch

Kommentare