Musiker, Fahnenträger und Kirchgänger versammelten sich in Heldenstein zum festlichen Totengedenken.

Musiker, Fahnenträger und Kirchgänger versammelten sich in

Heldenstein zum festlichen Totengedenken. Bürgermeister Helmut Kirmeier sagte: „Unsere Trauer gilt Menschen, die viel zu früh aus dem Leben gerissen wurden. Das Bekenntnis zur Wahrung von Würde und Achtung für die Menschen ist der einzige Weg, solches Leiden zu verhindern.“ Georg Kamhuber von der KSK Heldenstein blickte mit Besorgnis über die Welt mit ihren Kriegen, „der Mensch hat leider nichts dazugelernt. Den Frieden gilt es zu erreichen und zu festigen, dafür ist jeder verantwortlich“. sixt

Kommentare