Mühldorfer Auszubildende spenden an Unicef

2700 Euro erbrachte die Weihnachtsaktion der Staatlichen Berufsschule I, die der pensionierte Religionslehrer Günther Gerauer ins Leben gerufen hatte.

Die Hälfte wurde noch vor der Corona-Krise an Unicef gespendet. Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen hatte unter den Internationalen Hilfsprojekten bei einer Abstimmung der Auszubildenden den größten Zuspruch bekommen. In der Aula informierte er fast 70 Auszubildende über die Arbeit von Unicef. Unicef hilft in globalen Brennpunkten, bei militärischen Auseinandersetzungen und Naturkatastrophen. Die Auszubildenden erhielten ein Heft mit den Kinderrechten und erfuhren am Beispiel von Madagaskar, dass der Zugang zu sauberem Trinkwasser für viele Kinder und Jugendliche auf der Welt nicht selbstverständlich ist. Unicef baut dort Brunnen und Toiletten. Unser Bild zeigt, bei der Übergabe des Schecks: (von links) Betreuungslehrerin Eva-Maria Sewald-Kreiner, Eleftherios Eleftheriadis (Unicef), Maria Schleibinger, Klassensprecherin Lena Ober, Zweiter Schülersprecher Joachim Bichlmaier, Schulleiter Wolfgang Gaigl und der Stellvertreter des Schulleiters, Klaus Mittermeier (von links). re

Kommentare