Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


WIRTSCHAFTSJUNIOREN

Zusammenschluss mit Altötting kommt

Die Wirtschaftsjunioren (WJ) des Landkreises haben bei ihrer Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Dabei gab es einige Änderungen. Dem Zusammenschluss mit den Wirtschaftsjunioren Altötting stimmten die Mitglieder zu.

Mettenheim/Mühldorf – Aus gutem Grund fiel das Wort „Vernetzung“ bei der Versammlung beim Kreuzerwirt in Mettenheim besonders häufig. So auch im Rechenschaftsbericht des Vorstandssprechers Alexander Bitzer vor den anwesenden Rechtsanwälten, Bankern, Steuer- und Unternehmensberatern, Firmenchefs, Vertretern weiterer Berufsgruppen und deren Gästen.

Sichtbar sei die Vernetzung auch bei der Mittelstandsunion ausgerichteten Ball der Wirtschaft in Mühldorf geworden, auf dem der nachhaltig geführte Rattenkirchner Baumschulenbetrieb von Marianne und Rupert Oberloher ausgezeichnet worden sei.

Darüber hinaus erhielt der WJ-Vorstand und sein Geschäftspartner in der Gartenbaufirma Bitzer & Bernhard den Traumfirma-Award für ihre Unternehmenskultur. Ihre beruflichen Erfahrungen beim Baumpflanzen gaben sie erstmals als Leiter der diesjährigen „Bavarian Academy“ in Ratiszell an andere Wirtschaftsjunioren weiter.

Die jungen Geschäftsleute schauten 2017 hinter die Kulissen von Firmen wie Byodo Mühldorf, TRW Aschau und Unertl Haag und gewannen dabei Einsichten in deren nachhaltige, globale oder traditionelle Produktion. Die Führungskräfte durchliefen verschiedene Schulungen und folgten der Einladung von Minister Dr. Marcel Huber zu einer Fahrt nach Berlin.

In ihrer Freizeit trafen sich viele WJ-Mitglieder auch zu zwanglosen Zusammenkünften, zum Grillabend mit Kinderprogramm auf dem Betriebsgelände von Bitzer & Bernhard und zum Volksfeststammtisch. Noch Luft nach oben sah Bitzer bei der Beteiligung an den alle 14 Tage stattfindenden After-Work-Stammtischen und dem alljährlichen Skiausflug zur Steinplatte. Einerseits gelte es einen geeigneten zentralen Veranstaltungsort zu finden, andererseits die Kommunikation untereinander zu verbessern.

Schatzmeister Martin Tengler berichtete über ein 13 102-Euro-Guthaben, Einnahmen von 8164 Euro und Ausgaben von 7585 Euro.

Prinzipiell befürworteten die Mühldorfer WJ-Mitglieder den vom Vorstand ins Auge gefassten Zusammenschluss mit dem Altöttinger Schwesterverein, mit dem sie bereits überregional zusammenarbeiten. Von diesem neuen Schritt aufeinander zu erhoffen sich die Partner eine weitere Vereinsstärkung, größere Außenwirkung und die Organisation vernetzter Veranstaltungen.

Die 18 Wahlberechtigten im Kreuzersaal wählten Fabian Engelmayer, Sebastian Schubert, Christoph Oechsner und Andreas Treml neu in den Vorstand, Alexander Bitzer, Martin Tengler und Veronika Schönsteiner wurden bestätigt. Als Kassenprüfer fungieren Peter Rieder sowie Stefan Mooshuber anstelle von Michael Höcker, auch Susanne König, Franziska Niedermeier-Haller und Johannes Unterhitzenberger traten von ihren Ämtern zurück.

Das Jahresprogramm der Wirtschaftsjunioren für das kommende Jahr beinhaltet Betriebsbesichtigungen bei der Isentalautobahn GmbH und den Firmen Kapfelsberger und Kerbl, den Ball der Wirtschaft am 5. Mai 2018 in Waldkraiburg, das Kamingespräch am Tödtenberg über das Jahresmotto „Arbeiten 4.0, wie geht’s weiter in der Arbeitswelt? Was macht der Arbeitgeber, was der Arbeitnehmer?“ und die Jahreshauptversammlung am 29. November 2018. kch

Kommentare