Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Abwechslung zum Lockdown

Zu farbenfrohen Ostereiern hat Amelie Heiml ebenso bunte Hennen genäht

-
+
-
  • Josef Enzinger
    vonJosef Enzinger
    schließen

Was tun während der Corona-Einschränkungen? Die Mühldorferin Amelie Heiml ist eine von vielen Jugendlichen, die es vermissen, dass sie aktuell nicht in die Sporthalle dürfen, um zusammen mit ihren Freundinnen Sport zu treiben.

Aber sie hat einen anderen Zeitvertreib gefunden, sich in österlicher Vorfreude hingesetzt und zu nähen begonnen. Farbenfrohe Hennen hat sie gestaltet, dafür die Kiste voller Stoffreste von ihrer Mama geplündert, mit Filz Schnabel und Kamm zugeschnitten und auch das Federkleid nicht vergessen.

37 Hennen hat sie genäht und damit Freunden und Verwandten eine Osterfreude bereitet. Im Gegenzug gab es einen kleinen Obolus für die 13-Jährige. Dagegen hat sie sich nicht gewehrt und ihr Taschengeld aufgestockt.

Mehr zum Thema

Kommentare