Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wirtschaftsschule Gester hat Unterrichtsbetrieb wieder aufgenommen

Schulleiter Hartmut Umhöfer mit der Klasse 10 b bei der Vorbereitung auf die Abschlussprüfung im Fach Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle.  Gester
+
Schulleiter Hartmut Umhöfer mit der Klasse 10 b bei der Vorbereitung auf die Abschlussprüfung im Fach Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle. Gester

Mühldorf. – Am 13. März 2020 wurden in ganz Bayern die Schülerinnen und Schüler ins Homeschooling entlassen.

Dann hieß es „Lernen zuhause.“ Zugute kam der Wirtschaftsschule Ges ter die Einrichtung der Tabletklassen bereits im Jahr 2012. Ausgestattet mit ihren Tablets konnten die Schüler der vierstufigen Wirtschaftsschule sogleich im gewohnten Umfeld weiterarbeiten. So entstanden mit der modernen Schiefertafel beispielsweise Short Stories, Timelines und Erklärvideos nach dem Vorbild des Flipped Classroom. Auch im Team wurde an Präsentationen, Videoclips, WebQuests oder fächerübergreifend an gemeinsamen Themen wie beispielsweise der „Underground Railroad“, der Kaufvertragsstörung oder dem „Gap Year“ gearbeitet. Darüber hinaus wurde Zoom für die Sechstklässler und Skype für die älteren Schüler genutzt, um die Schülerinnen und Schüler immer wieder bei ihrem aktuellen Leistungsstand abzuholen und ihnen eine Plattform zu bieten, aktiv Fragen zu stellen oder neues Stoffgebiet einzuführen oder zu vertiefen.

Am 27.4.2020 wurde der Präsenzunterricht für die Abschlussklassen unter Einhaltung der Hygienevorschriften wieder aufgenommen: Aufteilung der Klassen in je zwei Gruppen, Mundschutz, Abstand halten, regelmäßiges Händewaschen und versetzte Pausenzeiten. In 18 Stunden pro Woche werden die Abschlussschüler in einer Gruppenstärke von zehn bis 13 Schülern auf ihre Abschlussprüfung vorbereitet, die coronabedingt auf Anfang Juli verschoben wurde. „Wir liegen gut in der Zeit und konnten die Abschlussschüler während der Schulschließung weiterhin auf ihre Prüfung vorbereiten,“ so Schulleiter Hartmut Umhöfer. Auch wurden die Vorabschlussschüler in dieser Zeit auf die bevorstehende KMK-Fremdsprachen-Zertifikatsprüfung in Englisch vorbereitet.

Seit 11. Mai sind nun auch die Vorabschlussschüler wieder im Haus und werden zeitversetzt 18 Stunden pro Woche beschult. „Schade, dass die für April gebuchte Sprachreise nach Südengland für die vier Vorabschlussklassen abgesagt werden musste und nun rückabgewickelt werden muss,“ so die stellvertretende Schulleiterin Ruth Ges ter.

Nächste Woche kommt die 6. Klasse wieder zurück an die Schule und nach den Pfingstferien die restlichen Klassen. Dann werden die in je zwei Gruppen geteilten Klassen wieder nach dem regulären Stundenplan unterrichtet; abwechselnd eine Woche Präsenzunterricht und eine Woche Lernen zuhause. Ruth Gester und Hartmut Umhöfer sind einer Meinung: „Eine Herausforderung, der wir uns stellen müssen, wenn man an die Raumkapazität denkt. Aber wir freuen uns, wieder alle Schüler an der Schule begrüßen zu dürfen.“

Kommentare