Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wie teuer ist die Feuerwehr?

Ampfing – Für eine neue Gebührenordnung für die Feuerwehr hat der Ampfinger Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig votiert.

Tag und Nacht ist die Feuerwehr einsatzbereit. Die Mitglieder leisten ehrenamtlich sehr gute Arbeit, ihre Dienste sind allerdings nicht kostenlos. Bislang wurden keine Personalkosten bei der Kostenerstattung berücksichtigt. Der staatliche Rechnungsprüfer regte an, die Personalkosten zu kalkulieren.

Diese Einnahmen kommen der Gemeinde Ampfing zugute, die für die persönliche Ausrüstung und Ausstattung der Feuerwehrdienstleistenden aufkommt und die Kosten für den Unterhalt der Gebäude trägt. Der laufende Unterhalt für die Fahrzeuge wurde neu kalkuliert. Dies ist unter anderem erforderlich, um bei der Kostenerstattung auf aktuelle Zahlen zurückgreifen zu können.

Für Versicherungen ist eine veraltete Satzung ein Angriffspunkt, gegen die Bescheide kann gerichtlich vorgegangen werden. Daher wurde eine neue Satzung erarbeitet, die am 1. Januar 2021 in Kraft trat.

Die Kosten für die Einsatzstunde belaufen sich gemäß dieser Mustersatzung zum Beispiel auf 28 Euro. Für eine Stunde Sicherheitswacht werden 16,40 Euro fällig. Auch die bei einem Einsatz der Feuerwehr zurückgelegten Kilometer der Fahrzeuge – Hin- und Rückfahrt – werden berechnet. So kostet beispielsweise ein Mehrzweckfahrzeug 2,30 Euro, ein Tragkraftspritzenfahrzeug 3,81 Euro und ein Löschgruppenfahrzeug 5,10 Euro pro angefangenem Kilometer. Auch Kosten für Ausrückungs- und Arbeitsstunden werden in Rechnung gestellt. hra

Kommentare