Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Hochzeit nach altem Brauch in Mühldorf

Wie ein „Preiß durch und durch“ seine bayrische Braut heiratet – Mit Brogroder und Blasmusik

Geheiratet wird in klassischer Tracht: Das Brautpaar Renate Eberhardt und Dirk Johannes Melchert liebt Bayern und seine Traditionen.
+
Geheiratet wird in klassischer Tracht: Das Brautpaar Renate Eberhardt und Dirk Johannes Melchert liebt Bayern und seine Traditionen.
  • Christa Latta
    VonChrista Latta
    schließen

Ein Mühldorfer Paar – er ursprünglich aus Westfalen, sie aus Erding – geben sich das Ja-Wort. Aber nicht in einer kleinen intimen Feier, sondern mit Tschingderassabum und einem Hochzeitszug durch die Stadt. Der große Tag hat ein vollgepacktes Programm.

Mühldorf – Wem am Samstag in Mühldorf eine Blaskapelle über den Weg läuft, angeführt von einem Hochzeitslader und gefolgt von einem Brautpaar in Tracht und Dutzenden weiteren Begleitern, der beobachtet den Kirchenzug einer Hochzeit nach altbayerischer Tradition.

In den Hafen der Ehe laufen Braut Renate Eberhardt (53) und Bräutigam Dirk Johannes Melchert (63) ein, beide aus Mühldorf. Für den großen Tag hat der Bräutigam – „Er ist vom Sternzeichen Jungfrau“, verrät seine Zukünftige mit einem Zwinkern – ein minutiöses Programm von Samstag, 24. September, 9.45 Uhr, bis Sonntag, 25. September, 2 Uhr früh, ausgearbeitet.

Beide lieben Tracht und das Oktoberfest

Daran sollte sich der Münchner Humorist Peter Böhme, der mit geschnitztem Stock in der Hand als „Brogroder“ oder Hochzeitslader durch den Tag führt, möglichst halten.

„Brogroder“ ist der Münchner Humorist Peter Böhme.

Für Böhme soll es die letzte große Hochzeit sein, da der 75-Jährige „sie nicht mehr so gut dalaufen kann“. Dass ausgerechnet ein „Preiß durch und durch“ sein letzter Hochzeiter ist, ist für Böhme kein Hindernis. „Des wird eine urige Hochzeit mit allen Schikanen“, freut er sich. „Mit Hochzeitszug nach Ludwig Thoma, Blasmusik, Geige und boarischem Zwoagsang in der Kirche, Goaßlschnalzern und Volkstanz.“

Er hat Sprechverbot bei Radioauftritten des Trachtenvereins

Aber warum eine Hochzeit auf altbayerisch, wenn der Bräutigam doch ein „Zuagroaster“ ist? Das Paar trägt begeistert Tracht und gehört dem Trachtenverein „Schmied von Kochel“ an. Melchert marschierte in dieser Gruppe heuer beim Trachten- und Schützenzug des Oktoberfestes mit. Er darf marschieren, hat aber „Sprechverbot“, wenn es um Radio oder TV geht, denn als Westfale beherrscht er das Bairische nicht und will es auch gar nicht versuchen.

Die Liebe zur Tracht überkam den „Preißn“ in seinen 30 Jahren als Geschäftsführer von C&A in München. Braut Renate wurde die Faszination für Tracht als gebürtige Erdingerin quasi schon in die Wiege gelegt. Beide legen Wert auf Tradition. Da lag es nahe, den Bund der Ehe, nach vierjähriger Beziehung, mit einer Hochzeit nach bajuwarischem Brauch zu schließen.

Getraut wird das Mühldorfer Paar in der frisch renovierten Katharinenkirche, weil „ich mich in dieses Kirchlein verliebt habe“, erzählt die Braut. Zelebriert wird die Hochzeitsmesse sehr prominent von Benediktinerpater Notker Wolf, Abtprimas em..

Den unkonventionellen Mönch, der mit seiner Rockband im Vorprogramm von Deep Purple spielte, hatte Dirk Johannes Melchert 1989 bei Exerzitien in der Erzabtei St. Ottilien kennengelernt und blieb mit ihm in Verbindung. Nachdem Melchert bei C&A seinen Hut genommen hatte, machte er sein Hobby Taekwondo zum Beruf und eröffnet einige Schulen, unter anderem in Mühldorf. Bei diesem Sport lernte er auch seine Renate kennen. Weil er sich zwar auf Taek (Fuß) und Won (Hand) einen Reim machen konnte, aber nicht so recht auf „Do“ (Geist), lud er Wolf in die Kampfsportschule ein.

Eigene Hochzeitstracht

Für die Hochzeit hat sich Renate Eberhardt eine knöchellange Salzburger Hochzeitstracht schneidern lassen – Salzburg mit Blick auf die Historie Mühldorfs, das einst eine Enklave Salzburgs war. Ihr Bräutigam wird Miesbacher Tracht tragen – „als Westfale repräsentiere ich damit das westliche Bayern“, erklärt er lachend – und dazu ein Laiberl aus dem gleichen Stoff des Dirndl-Oberteils und eine Krawatte aus dem Schürzenstoff.

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Mühldorf

Benediktiner-Pater Notker Wolf traut das Paar.

Das Hochzeitsprogramm beginnt mit der standesamtlichen Trauung im Mühldorfer Rathaus, danach gibt es für Brautleute und Gäste beim Weißwurstfrühstück vor der Taekwondo-Schule die erste bayerische Speise des Tages. Nach der kirchlichen Trauung wird gemeinsam zur Feier im Haberkasten gezogen. Dort treten im Innenhof die „Mittbacher Goaßlschnalzer“ in Aktion und unter Anleitung der Tanzmeister Brigitte und Reinhard Albert wird in einer Polonaise in den Haberkasten reingetanzt. Hochzeits- und Kranzlpaar absolvieren ihren Walzer und weiter gehts mit Volkstanz für alle sowie „Spaßetteln“ und Aussingen der Gäste in Form von Gstanzln durch Brogroder Böhme.

Beim Tanzen braucht es keine Schuhe mehr

Nach dem für eine bayerische Hochzeit obligatorischen Suppenwürzen durch Brautpaar und Ehrmutter in der Küche geht es ans Buffet. Das ist mit Obatztem, Schmalz, Wurstsalat, Spanferkel, Bergkas, Kaiserschmarrn, Apfelkiacherl und einigen Schmankerln mehr aufs Oktoberfest abgestimmt. „Auf der Wiesn hat es zwischen uns gefunkt“, erklärt Melchert.

Abends wird es mit der Musik von Ex-DSDS-Kandidat Nico Sücker und Band rock´n´rollig. „Dann werde ich zum Tanzen meine Schuhe ausziehen“, kündigt die Braut den legeren Ausklang des langen Hochzeitstages an.

Kommentare