Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wettbewerb fürs Rotkreuz-Gelände

Mühldorf. – Einen Architektenwettbewerb für das ehemalige Rotkreuz-Gelände am Ahamer Kreisel regte CSU-Fraktionsvorsitzender Stefan Lasner im Mühldorfer Stadtrat an.

Er nannte das Gelände geeignet für eine solche Maßnahme, die schon früher für andere Baugebiete diskutiert worden sei. Karin Zieglgänsberger (UM) und Dr. Matthias Kraft (Grüne) stimmten der Idee zu, regten aber eine vorherige Beschäftigung des Stadtrats mit dem Grundstück an, um den Architekten Ziele vorgeben zu können.

Die Stadt steigt in die Neuplanung des Geländes ein, zu dem das ehemalige Rot- kreuz-Haus gehört. Das beschloss der Stadtrat einstimmig. Dieses Grundstück ist im Besitz der Stadt. Die andere Hälfte gehört der Kreiswohnbau, die dort stehenden Häuser werden derzeit von der Regierung als Unterkünfte für Flüchtlinge genutzt; diese Nutzung ist auf weitere zwei Jahre festgeschrieben. Gespräche mit der Kreiswohnbau hätten ergeben, dass auch die Baugesellschaft an einem neuen Bebauungsplan interessiert ist. hon

Kommentare