Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Weiher in Flammen“ der Schützen abgesagt

Buchbach – Bis zuletzt hatten die Steeger Schützen auf eine Lockerung der Corona-Beschränkungen gehofft, um das Kultsommerfest „Weiher in Flammen“ doch noch abhalten zu können.

Aber auch wenn das Fest weitgehend unter freiem Himmel stattfinden würde, wäre es nicht möglich, dabei die Corona-Auflagen einzuhalten. Aus diesem Grund beschloss der Vorstand, den „Weiher in Flammen“ abzusagen. Dies ist für dieVereinskasse ein schwerer Schlag, da die Erlöse aus der Veranstaltung der Finanzierung des neuen Schützenheims dienen sollten. Die Steeger Schützen sind dennoch nicht untätig. Der Bayerische Sportschützenbund hat die Beschränkungen mittlerweile so weit gelockert, dass der Schießsport wieder eingeschränkt möglich ist. Und so können die Schützen ab sofort wieder jeden Freitag unter Einhaltung der Abstände trainieren. Um vorherige telefonische Anmeldung bei Schützenmeister Franz Schmid wird gebeten. ram

Kommentare