Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wasserwacht übte Eisrettung

Mühldorf/Polling. – Mit einer Übung bereiteten sich jetzt die Wasserretter der Wasserwachten Waldkraiburg und Mühldorf auf einen Eisunfall vor.

Schlittschuhfahrer auf dem Flossinger Weiher im Eiseingebrochen, so lautete die Übungsmeldung. Der nur mit einer dünnen Eisschicht überzogene Weiher bot den Einsatzkräften eine ideale Grundlage, um die Techniken der Eisrettung zu üben, und dem Nachwuchs der Jugendfeuerwehren aus Waldkraiburg, St. Erasmus und der Wasserwachtsjugend wertvolle Tipps zum Thema Eisrettung mit auf dem Weg zu geben.

Zuerst demonstrierte ein Wasserretter den Anwesenden wie schwer es ist ohne fremde Hilfe aus dem eiskalten Wasser zu kommen. Wie groß die Gefahr ist auf dem sicher wirkendem Eis einzubrechen, sorgte besonders bei den Nachwuchsmitgliedern für Erstaunen. Ein Wasserretter samt Eisrettungsschlitten machte sich auf den Weg, um dem Schlittschuhläufer zur Hilfe zu eilen. Innerhalb kürzester Zeit erfolgte die sichere Rettung.

Christian Goertz, Jugendleiter der Wasserwacht Waldkraiburg lobte das Miteinander während des Einsatzes: „Bereits in jungen Jahren muss die Zusammenarbeit der verschiedenen Hilfsorganisation geübt und gepflegt werden, denn nur dann ist im späteren realen Einsatzgeschehen eine reibungslose Zusammenarbeit gewährleistet“. re

Kommentare