Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Saison beginnt

Hallenbad-Öffnung in Mühldorf wegen Wasserschaden auf kommenden Montag verlegt

„Es ist noch ein bisserl kühl, aber des wird schon noch“, sagt Bademeister Manfred Rußwurm, der am Hallenbad-Becken letzte Hand anlegt. Start der Hallenbadsaison ist dann am Montag.
+
„Es ist noch ein bisserl kühl, aber des wird schon noch“, sagt Bademeister Manfred Rußwurm, der am Hallenbad-Becken letzte Hand anlegt. Start der Hallenbadsaison ist dann am Montag.
  • Robert Wagner
    VonRobert Wagner
    schließen

69000 Besucher kamen 2021 ins Freibad, und das trotz Corona. Das Freibad ist mittlerweile geschlossen, das Mühldorfer Hallenbad jedoch steht in den Startlöchern – wenn auch nicht alles freigegeben ist.

Mühldorf – Freude überall: Nach dem reibungslosen Verlauf der Sommerbadesaison, die trotz corona-bedingter Einschränkungen rund 69 000 Besucher im Mühldorfer Freibad gelockt haben, öffnet am kommenden Montag auch das Mühldorfer Hallenbad. Zugegebenermaßen nicht ganz pünktlich. Denn vorgesehen war ursprünglich, dass das Bad bereits am Samstag seine Pforten öffnet. Bedingt durch einen Wasserschaden waren aber noch Reparaturarbeiten notwendig geworden, aber bis Montag sollten die Arbeiten abgeschlossen sein, informieren die Stadtwerke in Mühldorf.

Emsiges Treiben im Sanitärbereich

Noch am Freitag herrschte emsiges Treiben im Sanitärbereich der Damen, dort war der Schaden aufgetreten. Durch die Schließung zum November vergangenen Jahres, war er auch erst sehr spät bemerkt worden, wie Manfred Rußwurm von den Stadtwerken gegenüber der Heimatzeitung erklärte.

Das könnte Sie auch interessieren: Mehr Besucher im Neumarkter Freibad

„Mittlerweile ist der Duschbereich der Damen jedoch vollständig saniert“, gibt der Bademeister sein Okay für den Start am Montag. Natürlich steht die Öffnung des Hallenbades, wie vieles andere auch, noch unter dem Zeichen der Pandemie. Auch dort gelten die Hygieneregeln der bayrischen Hygieneverordnung.

Auch interessant: Seepferdchenhelden aus Polling geben Internet-Schwimmkurse

Die bayerische Hygieneverordnung schwimmt mit

Die Duschen wurden in den vergangenen Wochen saniert.

Es herrscht Maskenpflicht im Kassen-, Sanitär-, Umkleide- und Gastronomiebereich. Des Weiteren wird auf Einhaltung der Abstandsregeln hingewiesen. So können beispielsweise nur jede zweite Dusche und jeder zweite Föhn benutzt werden, informieren die Stadtwerke. Und dennoch ist die Öffnung des Hallenbades, auch wenn sie unter besonderen Vorzeichen erfolgt, ein weiterer Schritt zurück in die Normalität und eine Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen.

So war es früher: Im alten Mühldorfer Freibad regierte eine Frau - Männer, Frauen und Kinder badeten noch getrennt

Es sind ständig vier Bahnen nutzbar

Durch eine Trennung des Schul- und Vereinsbetriebes vom öffentlichen Badebetrieb, sind ständig vier Bahnen nutzbar. Zudem erfolgt die gewohnte Abtrennung der „Kraulbahn“ für sportlich Ambitionierte. An besonderen Angeboten gibt es – und das bereits ab Montag, 27. September – das Aquajogging von 11.15 bis 12.15 Uhr und mittwochs von 19.45 bis 20.45 Uhr sowie ab Montag, 4. Oktober, die Wassergymnastik von 10 bis 11 Uhr.

Infrarotkabinen und Dampfbad bleiben geschlossen

Geschlossen bleiben in dieser Badesaison, nach behördlicher Anordnung, Infrarotkabinen, Dampfbad, Eisbrunnen und Spieltier. Auch entfallen die Spielnachmittage im Hallenbad und die Mitternachtssauna bis auf Weiteres. Die Begründung seitens der Stadtwerke: Bei den Spielnachmittagen sei es schwierig, die erforderlichen Abstände einzuhalten. Auch Massagen können weiterhin nur reduziert angeboten werden – unter anderem, weil es an Masseuren fehlt.Robert Wagner

Mehr zum Thema

Kommentare