Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Was gibt‘s wo“ im Bauernland?

Zum zehnten Jubiläum legt die Interessengemeinschaft Bauernland Inn-Salzach ihre Broschüre neu auf.
+
Zum zehnten Jubiläum legt die Interessengemeinschaft Bauernland Inn-Salzach ihre Broschüre neu auf.

Mühldorf. – Das neue Jahr der Interessengemeinschaft Bauernland Inn-Salzach soll besser werden als das vergangene.

Dafür legt der Vorstand mit einer neuen Broschüre den Grundstein.

Seit zehn Jahren ist die Interessengemeinschaft bestrebt, landwirtschaftlich geprägte Mitgliedsbetriebe als „Schaufenster der Region“ zu etablieren. Anlässlich des 10. Jubiläums wurde die Broschüre „Was gibt`s wo?“, mit Urlaubs- oder Reiterbetrieben, landwirtschaftlichen Betrieben mit ländlichem Erholungsangebot sowie kulinarischen Besonderheiten oder gastronomischen Angeboten, aufgelegt. Sie zeigt Direktvermarkter, regionale Bauernmärkte, Betriebe mit Landschafts- oder Gruppenführungen, Erlebniseinrichtungen, aber auch Gartenbauern.

Von den kleinen Aufmerksamkeiten bis hin zur „Schmankerlkiste“, können Interessenten sich einen Korb mit regionalen Produkten von bäuerlichen Betrieben aus dem Bauernland Inn-Salzach zusammenstellen und verschenken oder selbst genießen. Die Broschüre kann bei der Vor sitzenden Anni Nieder schweiberer kostenlos per E-Mail an info@bauernland-inn-salzach.de bestellt werden. Informationen gibt es unter www.bauernland-inn- sal zach.de. fim

Kommentare