Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Warn Sie der Depp?

A Muidorfarin gehd an Innstadtpark und an da Grundschui vorbei zum Inn.

Da reds an Mo o, der vor da Schui steht. „San Sie da Facility Manager?“, hods den gfragd. „Na, i bin bloß da Hausmoasda“, is retour kemma. „Des is des nämliche. Dann san Sie der Depp, der de ganze Blümelwiesn vor da Schui abgmahd hod“, hods eahm an Kopf geschmissn. „Ja, ham denn Sie übahaupt koa Ahnung ned, wia wichtig de Wiesn für de Bienen und de Insekten is“, hods na gfragd und bedenklich an Kopf gschüttelt.

Da Facility Manager is se wia im vakehrdn Film vorkemma. „Des war ned i, sondan da Bauhof von da Stodt“, hod er ausabrachd. Sie hod eahm no an längan Vortrag üba de Biodiversität ghoidn und gmoand: „In ana Schui soid ma scho wissen, wia wichdig de Bienen und Insekten für uns olle san.“ Da Hausmoasda hod ned dagegn gred. Da Grünstreifen zwischen Schui und Parkplatz war so saub gemahd, wia des Rasen von da Allianz-Arena, und koa Bleame hosd ums varrecka ned gsehgn. Wia hoaßd des bei Wilhelm Busch. „Laut ertönt sein Wehgeschrei, denn er fühlt sich schuldenfrei.“

Kommentare