Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Der Kapitän geht von Bord“

Verwaltungsgemeinschaft Polling ehrt Georg Hartl für 44 Dienstjahre

Bürgermeister und Gemeinschaftsvorsitzender Lorenz Kronberger (links) verabschiedete Geschäftsstellenleiter Georg Hartl in den Ruhestand.
+
Bürgermeister und Gemeinschaftsvorsitzender Lorenz Kronberger (links) verabschiedete Geschäftsstellenleiter Georg Hartl in den Ruhestand.
  • Robert Wagner
    VonRobert Wagner
    schließen

In einer Feierstunde verabschiedete die Verwaltungsgemeinschaft Polling ihren langjährigen Mitarbeiter Georg Hartl, der, nach seiner Ausbildung zum Regierungsassistenten beim Landratsamt Altötting und einem Jahr in München, bereits 1977 in den Dienst der Gemeinde Polling trat.

Polling – 44 Jahre war Georg Hartl in der Verwaltungsgemeinschaft Polling aktiv. Seit 1991 gestaltete er als Kämmerer und schließlich, nach der Prüfung für den gehobenen Verwaltungsdienst, als geschäftsleitender Beamter die Geschicke der Verwaltungsgemeinschaft maßgeblich mit. Jetzt hat er sich in den Ruhestand verabschiedet.

Nachdem er in den ersten Jahren als Sachbearbeiter im Melde-/Passamt, Sozialamt und schließlich auch als Standesbeamter tätig war, wechselte er in die Finanzabteilung. Parallel bildete er sich im EDV-Bereich fort und übernahm die Wartung und Pflege der EDV-Anlage. So begleitete er all die Jahrzehnte die technische Entwicklung.

Seit 1991 als Kämmerer aktiv

Seit 1991 gestaltete er als Kämmerer und schließlich, nach erfolgreichem Ablegen der Prüfung für den gehobenen Verwaltungsdienst, als geschäftsleitender Beamter die Geschicke der Verwaltungsgemeinschaft maßgeblich mit.

Gemeinschaftsvorsitzender Lorenz Kronberger sprach in seiner Rede vom „Kapitän, der von Bord geht“ und der jetzt ersetzt werden müsse. Die Kollegen verabschiedeten ihn mit einem auf ihn und seine Zukunft mit Motorrad, Urlaub und Freizeit abgestimmten, selbst komponierten Lied.

Unter acht Bürgermeistern hat Hartl gearbeitet

Hartl bedankte sich bei allen Kollegen, „ohne die eine so lange Zeit an ein und derselben Dienststelle keinesfalls möglich gewesen wäre“. Mit etwas Stolz verwies er auf die vielen Neubauten, Umbauten, Verschönerungen, Änderungen und Verbesserungen in über 40 Jahren im Gebiet der Verwaltungsgemeinschaft, bei denen er – unter insgesamt acht Bürgermeistern – mitgestalten durfte.

Einziger Wermutstropfen für ihn sei die Situation in der kleineren Mitgliedsgemeinde Oberneukirchen, die für ihn jahrelang ein „Steckenpferd“ war. Mit den Altbürgermeistern seien dort viele Probleme und Herausforderungen in enger Zusammenarbeit gemeinsam mit den Bürgern gelöst werden. Dies habe in den vergangenen Jahren, bedingt durch Risse und Spaltung verursachende Stimmungsmache, leider nicht mehr funktioniert.

Ganz besonders bedankte sich Hartl bei Kronberger, mit dem er in den vergangenen sieben Jahren loyal und gut zusammengearbeitet habe. Besonders bei den großen Bauvorhaben im Wasser- und Abwasserbereich sowie bei den Straßenbaumaßnahmen habe man sich immer ergänzen und mit Anliegern und Baufirmen Kompromisse erzielen können.

Scheidender Geschäftsstellenleiter lobt Kollegen und Nachwuchs

Was die Zukunft betreffe, sei ihm nicht bange, sofern das Miteinander funktioniere. Aus fachlicher Sicht sei durch die eigene Ausbildung von Fachangestellten in der Verwaltungsgemeinschaft, die ihre Prüfungen stets mit hervorragenden Ergebnissen abgelegt hätten, die Qualität der Arbeit gewährleistet. Leistungsfähigkeit und Engagement aller Mitarbeiter täten ein Übriges, um zuversichtlich nach vorne zu blicken, so der scheidende Geschäftsstellenleiter..

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier.

Als Zeichen der Wertschätzung und als Dank für die geleisteten Dienste, überreichte Kronberger einen Geschenkgutschein der Verwaltungsgemeinschaft und ein kleines Bierfass.

Matthias Lenz: Jetziger Stellvertreter wird der Nachfolger

Designierter Nachfolger von Georg Hartl ist Matthias Lenz, der aktuell Hartls Stellvertreter ist. Matthias Lenz kam vor etwa fünf Jahren als Kämmerer von der VG-Heldenstein, erinnert sich Pollings Bürgermeister Lorenz Kronberger. Neue Kämmerin wird dann Veronika Baumgartner.

Kommentare