Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Verkehr wirdneu geregelt

Kraiburg – Nach einem Ortstermin mit der Polizei will die Gemeinde im Gasteig die Vorfahrt neu regeln.

Dabei erfolgt die Zufahrt zur Wuhrmühle über eine abknickende Vorfahrtsstraße. Aktuell ist die Strecke von Kolbing nach Gundelprechting noch durch mobile Schilder auf eine Geschwindigkeit von 30 Kilometern in der Stunde beschränkt. Anwohner in Gundelprechting hatten angeregt, den neu asphaltierten Berg auf eine Höchstlast zu beschränken und den landwirtschaftlichen Verkehr durch die Siedlung fahren zu lassen. Anwohner der Siedlung wiederum hatten sich über den landwirtschaftlichen Verkehr beschwert. Der Marktgemeinderat beschloss zuletzt einstimmig folgende Beschilderung: Es wird ein „Durchfahrt verboten“-Schild mit dem Zusatz „Anlieger frei“ aufgestellt. Die Geschwindigkeit wird auf 30 beschränkt. Bürgermeisterin Petra Jackl (CSU) klärt außerdem ab, ob sich die Anzahl der Schilder durch ein Stoppschild verringern würde.hra

Kommentare