Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Verlosung: Familientickets für Dino-Land und Wildfreizeitpark

Urlaubsregion Inn-Salzach will von neuen Trends profitieren und schnürt Familienpakete

Ruhe und Erholung finden Familien in der Urlaubsregion Inn-Salzach zum Beispiel am Inn.
+
Ruhe und Erholung finden Familien in der Urlaubsregion Inn-Salzach zum Beispiel am Inn.
  • Markus Honervogt
    VonMarkus Honervogt
    schließen

Auch im zweiten Pandemie-Jahr hält der Trend weg vom Massentourismus in ferne Länder an. Viele suchen Erholung an Orten, die nicht überlaufen sind. Die Urlaubsregion Inn-Salzach will davon profitieren.

Mühldorf – In den Flieger steigen und ab an ein beliebtes Ferienziel? Darauf verzichten viele Urlauber. Die Sehnsucht nach Tapetenwechsel ist nach etlichen Lockdown-Monaten dennoch groß. „Urlaub dahoam“ ist auch im zweiten Pandemiesommer angesagt. Der Tourismusverband Inn-Salzach trägt der wachsenden Nachfrage nach Ferien im eigenen Land Rechnung und hat Urlaubsangebote speziell für Familien entwickelt.

Urlaubsgäste statt Geschäftsreisende

„Unsere Region hat viel zu bieten“, sagt Konrad Schwarz, Dehoga-Vorsitzender im Kreis Altötting. Auch wenn es für die Inn-Salzach Region herausfordernd sei, sich neben touristischen Schwergewichten wie Chiemgau oder Berchtesgadener Land zu positionieren, begeistere sie immer mehr Urlauber. „Die Kombination aus Radfahren, Kultur und Ausflugsmöglichkeiten ist einfach toll für Familien.“

Aktuelle Artikel und Nachrichten finden Sie in unserem Dossier zur Corona-Pandemie

Genau damit will der Tourismusverband verstärkt punkten – zumal im Zuge der Pandemie viele Hotels und Pensionen einen Rückgang von Geschäftsreisenden registrieren. Das hat neben den amtlichen Gäste-Statistiken auch eine Umfrage des Verbands mit der Dehoga und der IHK im Frühjahr ergeben. Gleichzeitig, so das Ergebnis der Befragung, hoffen viele Beherberger auf mehr touristische Gäste.

15 Hotels, Pensionen und Ferienhöfe machen mit

Der Tourismusverband hat daher – mit zahlreichen Partnern – mehrere Urlaubsangebote, darunter spezielle Familienpakete, geschnürt. 15 Hotels, Pensionen und Ferienhöfe sind mit dabei und bieten sich als einwöchiges „Basislager“ für die Familien an. Ergänzt wird das Angebot durch eine ganze Reihe von Attraktionen und vergünstigten Eintritten in den zwei Landkreisen Mühldorf und Altötting. Kostenfrei Minigolfen dürfen Kinder auf allen Anlagen der Region. Im Mühldorfer Freibad haben sie freien Eintritt und dürfen umsonst mit der Innfähre fahren.

Viele Familien suchen Ziele, die nicht so überlaufen sind

Tourismusverbands-Geschäftsführerin Andrea Streiter freut sich, „dass sich hier so viele Tourismusakteure vernetzen und sich gemeinsam stark für den Tourismus machen.“ Zum Beispiel Johanna Hartsperger vom Lehnecker Hof in Neuötting, der sich am Familienangebot beteiligt. „Die Gäste bleiben in der Ferienzeit gerne ein bis zwei Wochen“, erzählt die Vermieterin von Ferienwohnungen auf dem Bauernhof. Ihre Beobachtung: „Viele Familien greifen auf Regionen zurück, die nicht so überlaufen sind.“ Zu deren „Pflichtprogramm“ gehöre auch der Besuch von Attraktionen wie Dino-Land auf Schloss Tüßling oder der Wildfreizeitpark in Oberreith.

Steigende Zahl von Besuchern aus dem Norden Deutschlands

„Derzeit haben wir viele Urlauber bei uns“, berichtet Laura Hüfner vom Wildpark Oberreith. Gerade die Besucherzahlen aus dem Norden Deutschlands steigen.

„Sicherlich sind auch manche Leute noch zurückhaltend und vorsichtig. Das sind allerdings die wenigsten. Die meisten sind froh, wieder etwas unternehmen zu dürfen.“

Auslastung nähert sich Normalbetrieb

Das bestätigt auch Holger Nagl, im Landkreis Mühldorf Vorsitzender der Dehoga. „Es gibt noch einige sehr vorsichtige Gäste“, berichtet er, „aber generell zieht die Auslastung an und nähert sich dem Normalniveau.“

Bis sich die Tourismuswirtschaft komplett erholt hat, wird es noch dauern. Im Umbruch liegt für die Region Inn-Salzach aus Sicht des Tourismusverbands auch eine Chance. Denn, so hat es die deutschlandweite Gästebefragung Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus ergeben: Das Reiseverhalten der Urlauber verändert sich. Der Wunsch nach Ruhe und Erholung, nach Auszeiten in der Natur fernab des Massentourismus wächst. Wie sich am steigenden Interesse der Urlauber bereits bemerkbar macht, könnte die Region Inn-Salzach von diesem Trend profitieren.

Verlosung: Familientickets für Dino-Land und Wildfreizeitpark

Wer die Sommerferien zuhause verbringt, kann ebenfalls vom neuen Familienpaket des Tourismusverbands profitieren: Drei Familientickets werden für das Dino-Land in Tüßling, zwei Familieneintritte (gültig für je vier Personen) für den Wildfreizeitpark Oberreith verlost.

Und so geht’s: Einfach eine E-Mail an gewinnspiel@inn-salzach.com schicken mit dem Hinweis auf das gewünschte Lieblingsziel Dino-Land oder Wildpark Oberreith. Teilnahmeschluss ist der 17. August.

Kommentare