Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zum Wohl der Kinder

Umbau und Erweiterung des Kindergarten Heldenstein: Ein Ort, wo Kinder glücklich sind

Im kleinen Rahmen wurde die Erweiterung des Kindergartens gefeiert: Kindergartenleitung Maria Rannetsberger, ihre Stellvertreterin Judith Meinike (vorne von links), Stellvertretender Bauhofleiter Christian Timmel, Kreisrat Siegfried Höpfinger, Bürgermeisterin Antonia Hansmeier, Staatssekretär Stephan Mayer, Tina Garreis von der Gemeinde, Gemeinderat Johannes Kiefinger (mittlere Reihe) sowie Bauhofleiter Martin Weichselgartner, Geschäftsstellenleiter Thomas Ellinger, Zweiter Bürgermeister Rupert Müller, Heimatabgeordneter Dr. Marcel Huber und Bauamtsleiter Heiko Bernhardt (hintere Reihe).
+
Im kleinen Rahmen wurde die Erweiterung des Kindergartens gefeiert: Kindergartenleitung Maria Rannetsberger, ihre Stellvertreterin Judith Meinike (vorne von links), Stellvertretender Bauhofleiter Christian Timmel, Kreisrat Siegfried Höpfinger, Bürgermeisterin Antonia Hansmeier, Staatssekretär Stephan Mayer, Tina Garreis von der Gemeinde, Gemeinderat Johannes Kiefinger (mittlere Reihe) sowie Bauhofleiter Martin Weichselgartner, Geschäftsstellenleiter Thomas Ellinger, Zweiter Bürgermeister Rupert Müller, Heimatabgeordneter Dr. Marcel Huber und Bauamtsleiter Heiko Bernhardt (hintere Reihe).
  • Kirsten Meier
    VonKirsten Meier
    schließen

Große helle freundliche Räume, eine kunterbunte Spiellandschaft und einen herrlichen Garten, der nicht nur viel Platz zum Herumtoben bietet, sondern auch zum Entspannen. Diese Idylle bietet der Heldensteiner Kindergarten, der innerhalb der letzten eineinhalb Jahre umgebaut und erweitert wurde.

Heldenstein – Seit Februar ist er bereits in Betrieb. Pünktlich zum Weltkindertag wurde er bei gutem Wetter auf dem Außen- und Spielgelände des Kindergartens feierlich eingeweiht. Coronabedingt wurde im kleinen Rahmen gefeiert.

Staatssekretär Stephan Mayer lobte die Bürgermeisterin, dass sie die Gemeinde so toll in die Zukunft führt. „In der heutigen Zeit ist es nicht möglich, das alles alleine zu stemmen. Nur wenn mehrere Partner ineinander greifen wie Zahnräder kann alles einwandfrei funktionieren“, so Mayer.

Staatsminister a.D. Dr. Marcel Huber fand ebenfalls lobende Worte für das Engagement zum Wohle der Kinder. „Es freut mich, dass in meiner Heimat so viel auf die Beine gestellt wird“, so Huber. Ihm ist wichtig, dass auch Angebote für Kinderbetreuung geschaffen werden. Deshalb solle dies gefördert werden. Dass ihnen Kinderbetreuung tatsächlich wichtig ist, so Huber, hätten der Bund und der Freistaat Bayern durch ihre finanzielle Unterstützung für die Baumaßnahmen am Heldensteiner Kindergarten bewiesen.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier:

Die Heldensteiner sind jedoch nicht die Einzigen, die Hilfe bekommen sollen. Der Bund unterstützt Länder und Kommunen beim Aufbau von Betreuungsplätzen und hat mit dem vierten Investitionsprogramm Kinderbetreuungsfinanzierung bundesweit mehr als 1,1 Milliarden Euro für 100 Tausend zusätzliche Betreuungsplätze zur Verfügung gestellt. Vor allem für junge Familien ein Hoffnungsschimmer.

Ein kunterbuntes Kindergartenfest, wie es eigentlich üblich gewesen wäre, war aufgrund der aktuellen Lage nicht möglich. Trotzdem nahmen sich die Gäste Zeit, mit Kaffee und Kuchen diese neue kleine Kinderwelt zu feiern. Dass sich die kleinen Bürger in ihrem neuen Domizil rundum wohlfühlen, erleben die 15 Erzieherinnen jeden Tag. Sie betreuen insgesamt 110 Kinder ab dem dritten Lebensjahr bis zum Schuleintritt.

Am 26. September ist Bundestagswahl. In unserem Dossier finden Sie alle Infos zur Wahl in der Region.

Zehn neue Plätze für Kinder wurden durch den Neubau geschaffen. Es gibt so einige positive Veränderungen für den Heldensteiner Nachwuchs. „Unser Kindergarten hat eine eigene Köchin, die regionale Produkte kocht. Täglich frisch, abwechslungsreich und vor allem gesund“, sagt Bürgermeisterin Antonia Hansmeier. „Uns ist es sehr wichtig, dass die Produkte aus dem Umland sind. Die Kinder dürfen sogar beim Kochen zuschauen“, setzt sie fort. Hansmeier liegen vor allem auch die Kinder in ihrer Gemeinde am Herzen. Sie sollen gesund leben, einen schönen Bezug zur Natur entwickeln und lernen, wie wichtig Regionalität ist. Jedes Kind wird gleich behandelt und das beginnt schon bei der Brotzeit. Alle bekommen das gleiche Essen und haben die gleichen Möglichkeiten, sich zu entfalten.

Um all das überhaupt erst möglich zu machen, musste viel investiert werden. Sicher ist, dass sich diese Investition gelohnt hat. Schließlich sollen Kinder hier eine glückliche und unbeschwerte Kindergartenzeit erleben dürfen, sagte die Bürgermeisterin.

Mehr zum Thema

Kommentare