Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


NAMENSÄNDERUNG

Überraschende Nachricht von Stephan Mayer: Tögings Landwirtschaftsschule ist jetzt Akademie

Am Standort Töging soll eine „Landwirtsschaftsakademie“ entstehen. Das teilt MdB Stephan Mayer (CSU), hier mit der zuständigen Ressortministerin Michaela Kaniber (CSU) mit.
+
Am Standort Töging soll eine „Landwirtsschaftsakademie“ entstehen. Das teilt MdB Stephan Mayer (CSU), hier mit der zuständigen Ressortministerin Michaela Kaniber (CSU) mit.
  • Hans Grundner
    VonHans Grundner
    schließen

Nach langem Tauziehen jetzt doch eine Zukunft für die Schule in Töging? Fünf Lehrer-Planstellen sollen erhalten bleiben.

Töging/Mühldorf – Ende 2022 wird die Landwirtschaftsschule in Töging geschlossen, doch als landwirtschatlicher Aus- und Fortbildungsstandort soll Töging erhalten werden. Das teilte am Wochenende überraschend der CSU-Bundestagsabgeordnete Stephan Mayer mit. Demnach soll die Schule ab 2023 zur Landwirtschafts-Akademie entwickelt werden. Mayer spricht in einer Pressemitteilung seines Büros von einer „Aufwertung“ des Standorts.

Das könnte sie auch interessieren: Anders als die Landwirtschaftsschule – Landwirtschaftsamt in Töging bleibt erhalten

Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber präsentierte wohl Konzept

Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) habe das Konzept der Akademie, in der ein breit gefächertes Weiterbildungsangebot für Landwirte im Haupt- und Nebenerwerb aufgebaut werden soll, bereits vor Ort der Schulleitung und den Vertretern des Bauernverbands präsentiert.

Die fünf Lehrer-Planstellen sollen erhalten bleiben.

Kommentare