Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Engelsberg baut Begegnungspark

TuS ehrt Mitglieder und plant Sportplatz

Die Geehrten bei der Jahresversammlung.
+
Die Geehrten bei der Jahresversammlung.

Ehrungen und der Begegnungspark Inhausen waren Teil der Jahresversammlung, die der Turn- und Sportverein Engelsberg im Vereinslokal Babinger abhielt. Zum Begegnungspark Inhausen informierte Vorsitzender Günther Abel.

Engelsberg – Ehrungen und der Begegnungspark Inhausen waren Teil der Jahresversammlung, die der Turn- und Sportverein Engelsberg im Vereinslokal Babinger abhielt. Zum Begegnungspark Inhausen informierte Vorsitzender Günther Abel. Das gesamte Projekt wird in drei Teile aufgeteilt, das Gebäude, die Sportplätze und einen Spielplatz.

Derzeit laufen die Bebauungsplanänderung und die Zuschussanträge. Zu den Baukosten, bei denen es sich um eine grobe Schätzung handelt, sagte Kassier Peter Kaiser, dass man mit insgesamt 820 000 Euro rechne. Beim Spiel-, Sport- und Vergnügungspark sollen Spielplätze für Kinder und Geräte für Senioren entstehen.

Bürgermeister Martin Lackner sagte, dass das Gebäude für die gesamte Gemeinde zur Verfügung stehe. Das Projekt soll Ende 2024 fertig gestellt sein.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier +++

Nun ehrte Stellvertretender Vorsitzender Stefan Freutsmiedl einige verdiente Mitglieder für ihr ehrenamtliches Engagement: Die Ehrennadel in Bronze für fünfjährige Tätigkeit im Verein erhielten Andreas Absmeier, Marina Dunstmair, Gundi Gillitz, Sabine Ober und Anne Toller. Für zehn Jahre erhielten die Ehrennadel in Silber: Josef Kiermaier jun. und Hermann Unterauer. Die Ehrennadel in Gold für 15 Jahre bekam Therese Karl und die Ehrennadel in Gold mit Kranz für 20 Jahr Franz Unterforsthuber senior.

Die Verdienstnadel in Bronze erhielten Anne Toller und Franz Kneißl für zehnjährige Tätigkeit im Verein sowie die Verdienstnadel in Silber für 20 Jahre: Angelika Bernhart und Norbert Kiermaier.

Damit kam Freutsmiedl zur Ehrung langjährige Mitglieder, die alle eine Urkunde erhielten. 20 Jahre Mitglied beim TuS Engelsberg sind: Elisabeth Reichert, Matthias Ochs, Doris Klaußner, Theresa Klaußner, Antonia Abel, Petra Abel, Sofia Abel, Renate Weißl, Petra Wimmer, Georg Wimmer, Carina Schönhuber, Kathrin Schacherbauer, Ingrid Dorfner, Marco Dorfner, Bettina Wörgant, Rudolf Koths, Erich Stowasser und Tobias Weber.

30 Jahre Vereinsmitglied sind Johann Bauer, Heidi Christensen-Fabian, Marina Dunstmair, Bernd Fabian, Fritz Habermeyer, Daniel Heistinger, Andrea Kainzmaier, Johann Kneißl, Hans Vorportner, Mathias Wirnharter, Andreas Zwieselsberger, Johann Zwieselsberger und Isolde Reiter.

40 Jahre im Verein sind: Manfred Bernard, Gerlinde Hauser, Elisabeth Koths, Sebastian Lohner, Rudolf Moser, Josef Ober, Martin Ober, Thomas Wagner und Georg Wimmer.

50 Jahre: Johanna Hell, Josef Kiermaier senior, Maria Kiermaier, Werner Kneißl, Anneliese Lippacher, Josef Lippacher, Andreas Lohner, Josef Lohner und Franz Ottenthaler./BH

Mehr zum Thema

Kommentare