Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Über Weihnachten

Trotz neuer Fälle sinkt Corona-Inzidenzwert im Landkreis Mühldorf auf 151,90

Die über Weihnachten zurückgegangenen Corona-Zahlen entsprechen nach Einschätzung des Landratsamts tatsächlich weniger Corona-Infektionen.

Mühldorf – „Das Ermittlungsteam des Gesundheitsamtes hat über Heiligabend und alle Feiertage hinweg durchgehend gearbeitet, es gibt hier keinen Rückstau“, teilte eine Sprecherin auf Anfrage mit. Der Landkreis Mühldorf habe auch das Testangebot in Waldkraiburg und Mühldorf über die Feiertage aufrechterhalten. „Dieses wurde auch gut angenommen.“

Zudem seien die vom Gesundheitsamt ermittelten Kontaktpersonen der positiven Corona-Fälle am zweiten Weihnachtsfeiertag noch nachmittags getestet worden. In diesem Bereich könnte es allerdings noch zu bislang nicht gemeldeten Fällen kommen, teilte das Landratsamt mit: „Hier stehen noch Befunde aus.“

Lesen Sie auch:

Corona-Fallzahlen in den Landkreisen Mühldorf, Rosenheim und Traunsteint

Sterben an Corona: Mühldorfer Hospizverein über Vorsorge und Hilfe

Die aktuellen Zahlen: Im Landkreis Mühldorf ist ein weiterer Corona-Kranker verstorben, dazu kommen vier neue bestätigte Fälle. Der Inzidenzwert sank erneut auf 151,90. Trotzdem ist die Intensivstation der Klinik weiter stark belastet. Derzeit werden dort sechs Menschen beatmet.

Ab kommendem Montag wechselt der Betreiber der Corona-Testzentren in Mühldorf und Waldkraiburg. Das teilte das Landratsamt mit. Der Dienstleister Eurofins wird die Tests künftig zusammen mit 21Dx im Auftrag des Landkreises übernehmen. Die Tests finden von Montag bis Freitag von jeweils 15 bis 19 Uhr statt. Die Terminvereinbarung ist über die Internetseite des Landratsamts www.lra-mue.de möglich.

Das Corona-Testzentrum des Landkreises ist seit Anfang September in Betrieb. In dieser Zeit wurden mehr als 13  500 Corona-Tests durchgeführt. Das bisher dort eingesetzte Personal des Landratsamtes, der Hilfsorganisationen und der niedergelassenen Ärzte konzentriert sich künftig auf die Arbeit im Impfzentrum. Im Rahmen der erweiterten Teststrategie der Bayerischen Staatsregierung hat auch der Landkreis Mühldorf reagiert und ein Testzentrum für die Bürger eingerichtet. Bisher waren Hilfsorganisationen für den Betrieb des Testzentrums zuständig: THW Mühldorf, Feuerwehren, Bayerisches Rotes Kreuz, Malteser, DLRG, Wasserwacht und ortsansässige Ärzte nahmen die Abstriche vor.

Landrat Maximilian Heimerl dankte den Hilfsorganisationen ausdrücklich für ihr Engagement, dank dessen der Betrieb reibungslos funktioniert habe.

Kommentare