Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Machtwort aus dem Landratsamt

Baubeginn für großes Gewächshaus bei Weiding, obwohl Pollinger Gemeinderat das abgelehnt hat

Die Bauarbeiten für die neue Gewächshausanlage bei Weiding haben begonnen, die Teilbaugenehmigung hat das Landratsamt erteilt.
+
Die Bauarbeiten für die neue Gewächshausanlage bei Weiding haben begonnen, die Teilbaugenehmigung hat das Landratsamt erteilt.
  • Robert Wagner
    VonRobert Wagner
    schließen

Der Gemeinderat Polling hat den Bau zweimal abgelehnt, das Landratsamt Mühldorf bewertet die Lage allerdings anders: Für das geplante Gewächshaus bei Weiding hat die Mühldorfer Behörde nun eine Teilbaugenehmigung erteilt.

Polling/Weiding – Zweimal hat der Pollinger Gemeinderat die Bauanfrage für ein Gewächshaus bei Weiding abgelehnt. Dennoch sind jetzt auf dem freien Feld zwischen Weiding und Dietlham Bagger und Lastwagen im Einsatz. Die Erdarbeiten für den Bau des von der Firma Reichenspurner geplanten Gewächshauses haben begonnen – genehmigt vom Landratsamt Mühldorf als zuständige Behörde.

Das Landratsamt hat die Teilbaugenehmigung für Bagger- und Erdarbeiten erteilt – entgegen dem Votum des Pollinger Gemeinderates. Dieser hatte sich in der Märzsitzung mit knapper Mehrheit gegen das Vorhaben ausgesprochen und den Bauantrag zum zweiten Mal abgelehnt. Wie das Landratsamt dazu mitteilt, kam die Untere Bauaufsichtsbehörde des Landratsamtes Mühldorf allerdings zu dem Ergebnis, dass das Vorhaben genehmigungsfähig ist. Um aber vor Abschluss des gesamten Verfahrens mit dem Vorhaben beginnen zu können, wurde auf Antrag des Bauherrn eine Teilbaugenehmigung zur Durchführung der Erdarbeiten erteilt. Das fehlende Einvernehmen der Gemeinde hat die Untere Bauaufsicht ersetzt.

Lesen Sie auch: Kritik an Beleuchtung, Heizung und Begrünung: Gemeinderat lehnt Gewächshausanlage in Weiding ab

Firma über Bau des Gewächshauses

Für Peter Reichenspurner ist die Genehmigung eine logische Konsequenz aus den gegebenen Umständen: „Wir haben sämtliche Vorgaben in unserer Planung berücksichtigt und sämtliche Pflichten erfüllt. Insofern ist das Baurecht zu erteilen“, sagt Reichenspurner auf Anfrage. Er bedauere es nach wie vor, dass der Gemeinderat sein Einverständnis nicht erteilt habe, wünscht sich aber für die Zukunft ein einvernehmliches Miteinander.

Das könnte Sie auch interessieren: Jeder muss seinen Gebetsteppich selbst mitbringen. So begehen Waldkraiburger Muslime Ramazan

Mehr Wunsch nach Regionalität

Schließlich entspreche das Bauvorhaben dem herrschenden Zeitgeist mit dem Wunsch nach regionaler Produktion: „Die Menschen wünschen sich Versorgungssicherheit in dieser von Unsicherheit geprägten Zeit. Was, wenn plötzlich Grenzen dicht gemacht werden und Versorgungslücken entstehen, da keine internationalen Transporte mehr möglich sind?“

In der Nachbargemeindet das Unternehmen bereits ein Gewächshaus in Betrieb.

Ob die weiteren Genehmigungen für die nächsten Bauabschnitte ebenfalls abschnittsweise erteilt werden oder gleich eine vollumfängliche Genehmigung erfolgt, kann der Bauherr zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.

Kommentare