Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


SCHULABSCHLUSS

Trotz Corona eine Topnote: Die besten Mittelschüler in Mühldorf

Nina Menzel (17), 1,56, M 10PollingIch bin vom Gymnasium gekommen und fand dieses Schuljahr kaum anders als andere Schuljahre zuvor. Alle Fächer waren machbar. Wenn ich Zeit habe, dann male ich gerne, am liebsten Aquarelle oder in Acryl. Ich gehe im nächsten Schuljahr auf die FOS. Ich habe den sozialen Zweig gewählt, weil ich später einmal als Sozialpädagogin arbeiten möchte.
+
Nina Menzel (17), 1,56, M 10PollingIch bin vom Gymnasium gekommen und fand dieses Schuljahr kaum anders als andere Schuljahre zuvor. Alle Fächer waren machbar. Wenn ich Zeit habe, dann male ich gerne, am liebsten Aquarelle oder in Acryl. Ich gehe im nächsten Schuljahr auf die FOS. Ich habe den sozialen Zweig gewählt, weil ich später einmal als Sozialpädagogin arbeiten möchte.
  • Hans Rath
    VonHans Rath
    schließen

Es war ein außergewöhnliches Schuljahr, dass vielen Kindern- und Jugendlichen alles abverlangte. Die Besten der Mittelschule Mühldorf haben gezeigt: Auch mit Heimschule und Corona-Einschränkungen sind Spitzenleistungen möglich.

Sie wollen weiter zur Schule gehen oder eine Ausbildung machen: So stellen sich die besten Abschlussschülerinnen der Mittelschule Mühldorf ihre Zukunft vor.

Julia Häusler (15), 1,56, M 10MühldorfCorona-Unterricht zu Hause war schwierig, es fehlten oft Konzentration und Motivation. Man ließ sich zu leicht ablenken. Mein Lieblingsfach Englisch war mein bestes Fach in der Abschlussprüfung. In meiner Freizeit schreibe ich Geschichten, in denen meine Freunde vorkommen. Ich will jetzt auf die Fachoberschule wechseln, in den Zweig Wirtschaft.
Isabella Bauer (16), 1,56, M 10MühldorfDer Online-Unterricht war schon anstrengender als der normale Unterricht. Mathematik und Englisch fielen mir leicht. In weniger stressigen und lernfreien Zeiten treffe ich mich gerne mit Freunden. Ich lese auch gern, am liebsten Fantasy-Geschichten. Ich habe bereits eine Lehrstelle, ich lerne den Beruf „Bankkauffrau“ bei der Kreissparkasse Altötting-Mühldorf.
Nicola Blaszcyk (17), 1,7 Quali MühldorfDas Homeschooling gefiel mir nicht so gut wie Unterricht in der Klasse. Dennoch war es insgesamt ein tolles Jahr. Im Fach Mathematik habe ich mir besonders leicht getan, während ich GSE (Geschichte, Sozialkunde, Erdkunde) schwerer fand. Ich gehe weiterhin auf die Mittelschule Mühldorf, im nächsten Schuljahr werde ich die M 10-Klasse besuchen.
Yozen Yozgyur (17), 2,0 QualiMühldorfDer Unterricht zu Hause am Computer war anstrengender als das Lernen in der Schule. Der Mathe-Quali fiel mir leicht, Deutsch fand ich schwer. Toll war ein Ausflug in den Skyline-Park. Meine Hobbys sind Computer, Fußball und Schwimmen. Ich möchte einen Beruf ergreifen, der mit Computern zu tun hat. Im nächsten Schuljahr mache ich in der M 10 weiter.

Mehr zum Thema

Kommentare