Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Dem „Göd“ Danke gesagt:

Toller Jahresabschluss der Feuerwehr Stefanskirchen – Bilderbuch zum Bilderbuchtag

Zum Patendank gab es reichlich Geschenke (von links) Anton Aicher FFW Weidenbach, Vorsitzender Rupert Nicklbauer FFW Stefanskirchen, Andreas Hartinger, GeorgSchwenk, Gerhard Sax- alle aus Weidenbach, Ludwig Genzinger und Michael Reichl beide von der FFW Stefanskirchen. Stettner
+
Zum Patendank gab es reichlich Geschenke (von links) Anton Aicher FFW Weidenbach, Vorsitzender Rupert Nicklbauer FFW Stefanskirchen, Andreas Hartinger, Georg Schwenk, Gerhard Sax- alle aus Weidenbach, Ludwig Genzinger und Michael Reichl beide von der FFW Stefanskirchen.
  • Rita Stettner
    VonRita Stettner
    schließen

Nicht ganz ein halbes Jahr ist es her, dass die Stefanskirchener Feuerwehr ihr Gründungsjubiläum zum 125. Geburtstag gefeiert hat. Jetzt galt es, dem Paten Danke zu sagen. Viele Gäste – jeweils zur Hälfte aus Weidenbach und Stefanskirchen – hatte die Feuerwehr eingeladen.

Stefanskirchen – In einem Schwung kamen die Weidenbacher in den Saal des Gasthauses Stoiber in Stefanskirchen. Begleitet wurden sie von ihrer Bürgermeisterin Antonia Hansmeier. Die Bergkirchner Tanzlmusi spielte den „Göd“ in den Saal. Vorsitzender Rupert Nicklbauer eröffnete die Veranstaltung. Im nächsten Programmpunkt hatte Veronika Nicklbauer einen bebilderten Rückblick von den Patenbitten und den anschließenden Festtagen zusammengestellt. Besonders lobend erwähnte anschließend Rupert Nicklbauer, dass der Patenverein an allen Festtagen stark vertreten war.

Nach Discoparty stand dann auch der Maibaum

Die Festtage starteten mit einer Discoparty. Am nächsten Tag zeigte man sich beim Maibaumaufstellen und abends beim geselligen Beisammensein im Festzelt. Der Festsonntag war ein richtiger Bilderbuchtag und viele Feuerwehren aus dem ganzen Landkreis gaben sich die Ehre, um beim Jubiläum dabei zu sein. Den Abschluss bildete ein Kesselfleisch- und Sparerips-Essen.

Fotobücher als Erinnerungsgeschenke

Für eine mehr als gelungene Einlage sorgten Bärbel und Veronika Nicklbauer beim Patendank. Sie hielten nämlich einen sehr witzigen Rückblick auf das Jubiläum, bei dem persönliche Höhepunkte eingebaut waren.

Nach den Dankesworten durch Rupert Nicklbauer wurde an verdienstvolle Personen Erinnerungsgeschenke in Form von Fotobüchern übergeben.

Auch Bachelor Michael Beis hatte seinen Einsatz. Genau wie beim Feuerwehrball 2020 überreichte er den Festjungfrauen jeweils eine Rose zum Dank für ihren Einsatz.

Es gab wieder Rosen vom Bachelor

Für den Weidenbacher Patenverein hatten die Stefanskirchener ein Stück Feuerwehrschlauch bedruckt mit dem Dank des Festvereins. Ebenso gab es für den Festverein einen Schlauch zur Erinnerung.

Alfons Aicher, Vorsitzender der Weidenbacher Feuerwehr, bedankte sich in Gedichtform bei den Stefanskirchnern.

Küchenbüffet als krönender Abschluss

Zum Ende sorgten Mitglieder der Weidenbacher Feuerwehr mit einem reichlich gefüllten Kuchenbuffet für einen gelungenen Abschluss des Festjahres.stn

Veronika Nicklbauer demonstrierte an Bärbel Nicklbauer wie der Patenverein auf das Wurstmass kam, das beim Patenbitten die Bittsteller verzehren mussten.

Kommentare