Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Tötet Fernsehen wirklich?

Mühldorf/Ampfing. – „Tötet Fernsehen wirklich?“ ist ein Vortrag mit Lernpsychologe Jörg Zumbach überschrieben.

Dabei geht es um die provokanten Thesen des Neurowissenschaftlers Manfred Spitzer, dessen jüngste Veröffentlichung derzeit die Bestsellertische füllt. Wie plausibel sind seine Thesen? Ist seine radikale Kritik an den Auswirkungen neuer Medien stichhaltig? Zumbach, Professor für Lehr- und Lernforschung an der Uni Salzburg, nimmt die Position Spitzers auf Einladung des Katholischen Kreisbildungswerks unter die Lupe und entwirft einen alternativen Blickwinkel. Der Vortrag findet am Mittwoch, 3. April, um 19.30 Uhr im Pfarrheim Ampfing statt.

Kommentare