1. ovb-online-de
  2. Mühldorf
  3. Region Mühldorf

Erster Augenzeugenbericht: „Ein Panzer krachte mit lautem Knall ins Gebäude!“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Reichelt

Kommentare

Polizei Einsatz SEK am Hells Angels Gebäude gestürmt Panzer
Polizei-Einsatz am Gebäude der Hells Angels in Töging © Peter Becker

Am Dienstagmorgen (23. Mai) wurde Alexander Riedle in Töging von ungewohntem Lärm geweckt. Vor seinem Fenster brachten sich zahlreiche Einsatzfahrzeuge der Polizei in Stellung, darunter auch ein Panzerfahrzeug. „Dann gab es einen lauten Knall, ich wäre vor Schreck fast die Decke hochgegangen!“, erzählt er am Morgen im Interview. Wir fassen seine Beobachtungen zusammen.

Töging - „Gegen 5 Uhr formierten sich die Einsatzkräfte mit ihren Fahrzeugen“, so Alexander Riedle. „Darunter war auch ein gepanzerter Dreiachser.“ Insgesamt zählt er außerdem fünf Blaulicht-Fahrzeuge, drei schwarze Kombis und zwei Fahrzeuge der Kripo. Gebannt steht Riedle an seinem Fenster und beobachtet den Einsatz. „Dann sind sie mit dem Panzer über eine Rampe in den ersten Stock gekracht, um reinzukommen.“

Anschließend seien mehrere schwer bewaffnete Kräfte des SEK ins innere Gestürmt. „Ich hörte sie ‚Hände hoch! Polizei!‘ rufen. Dann gab es mehrere weitere Knallgeräusche“, berichtet der Augenzeuge weiter und hält vor dem nächsten Satz kurz inne. „Da haben sie wohl Türen aufbrechen müssen, glaube ich.“ Bislang ist nicht bekannt, was im Innern des Gebäudes genau von statten ging.

Spektakulärer Zugriff im Rocker-Milieu

Mehr konnte auch der Augenzeuge nicht erkennen. „Das Haus ist ummauert, da sieht man nichts“, so Riedle. Daher konnte er auch nicht ausmachen, ob jemand verhaftet oder abgeführt wurde. Jedoch handelt es sich nach seiner Aussage um ein bekanntes Gebäude der örtlichen Hells Angels.

Eine Rückfrage bei der Polizei lieferte erste Fakten. Es handelte sich bei der Razzia um „eine Durchsuchungsaktion, die unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein und der Polizei Altötting geführt wird“, so Alexander Huber, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auf Nachfrage von innsalzach24.de. Es soll sich um ein zurückliegendes Körperverletzungsdelikt drehen. Gefahr für die Bevölkerung habe nicht bestanden.

Bürgermeister Dr. Windhorst: „Wenig Probleme“ mit den Hells Angels

Tögings Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst konnte auch auf Nachfrage der OVB Heimatzeitungen nur wenig über den Einsatz sagen. Seiner Erfahrung nach habe es jedoch „wenig Probleme“ mit den Mitgliedern der Hells Angels am Ort gegeben. Er verlasse sich aber auf die Arbeit der Behörden.

Auch interessant

Kommentare