Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Besucher lernen die Heimbewohner kennen

Das Sommerfest des Tierschutzvereins Altötting-Mühldorf in Eisenfelden: Das war geboten

Die Mitarbeiter des Tierheim Eisenfelden bieten regelmäßigen Führungen für Besucher an, um die aktuellen Heimbewohner kennenzulernen.
+
Die Mitarbeiter des Tierheim Eisenfelden bieten regelmäßigen Führungen für Besucher an, um die aktuellen Heimbewohner kennenzulernen.
  • Peter Becker
    VonPeter Becker
    schließen

Der Tierschutzverein Altötting-Mühldorf wartete mit einigen Attraktionen bei seinem Sommerfest im Tierheim Eisenfelden aufmerksam. Mit dem Kinderschminken, den Auftritt des Bayerischen Dackelklubs oder einer akustischen Verwöhnung von „Gerry“ und den „Two Faces“ war für Groß und Klein etwas dabei.

Mühldorf – Der Tierschutzverein Altötting-Mühldorf veranstaltete sein Sommerfest. Ab 10 Uhr strömten Jung und Alt, teils mit Tieren, zum Tierheim nach Eisenfelden. „Die vergangenen zwei Jahre konnten wir leider nichts für die Öffentlichkeit organisieren. Toll, dass heute so viele Menschen da sind“, freute sich Vorsitzende Sabine Zallinger. Trotz der gelungenen Veranstaltung plagt sie die Sorge, da zwei langjährige Mitglieder des Vorstands ausscheiden wollen und daher zwei tatkräftige Helfer mit einem Herz für Tiere gesucht werden.

Alles für die Tiere

„Wir machen das lieber jetzt, bevor es dann im Herbst wieder Corona-Beschränkungen gibt“, erklärte die Zweite Vorsitzende, Christina Hörl. Denn ob es den üblicherweise im Herbst stattfindenden Tag der offenen Tür gibt, steht noch in den Sternen. Im Vorfeld des Sommerfestes waren viele Sachspenden eingegangen. Sie wurden am Sonntag allesamt verlost, waren beim Glücksrad zu gewinnen oder wechselten beim Flohmarkt den Besitzer. Zugunsten der Vereinskasse fand darüber hinaus ein Fotoservice statt. Auch die vielen Kuchenspenden der Mitglieder fanden reißenden Absatz, genau wie die Grillerzeugnisse.

Junge Kätzchen werden in zehn Wochen abgegeben

„Gerry“ und später die „Two Faces“ verwöhnten die Gäste an den Tischen akustisch. Für die Kleinen gab es ein Kinderschminken. Alle Besucher waren von den kleinen Kätzchen, die derzeit viele Zimmer im Tierheim belegen, hingerissen. Wie die Besucher erfuhren, kann der Großteil von ihnen frühestens in zehn Wochen abgegeben werden, weil auch neben dem entsprechenden Abgabealter noch Impfungen anstehen. Der Bayerischen Dackelhundeklub Altötting-Mühldorf trat ebenfalls auf. Wie dessen Vorsitzende Elfriede Kohlbeck erklärte, darf der Verein regelmäßig die Hundeplätze von Mühldorf und Dorfen für sein Training nutzen. „Viele unserer Hunde sind jagdlich geführt, doch das wichtigste bei einem Dackel ist das Erlernen eines Grundgehorsams“, erklärte Kohlbeck. Das Formationslaufen klappte aber so gut, dass die großen und kleinen Zuschauer begeistert waren.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier.

Derzeit bewohnen 13 Hunde, vier Kaninchen, zwei Vögel und zwei Wüstenrennmäuse sowie insgesamt 36 Katzen das Heim. Doch bei 30 Gemeinden, für die der Verein zuständig ist, ändert sich das schnell. Im Schnitt der vergangenen Jahre waren es immer um die 500 Tiere, die in Eisenfelden vorübergehend ein Zuhause fanden. Nicht zu dieser Statistik gerechnet werden die bei illegalen Tiertransporten beschlagnahmten Hundewelpen, für die der Deutsche Tierschutzbund zwei Container zur Verfügung stellt. Diese Tiere dürfen nicht weitervermittelt werden, bis die Besitzverhältnisse geklärt sind. „Wir erweitern auch gerade um eine Vogelvoliere und ein Gehege für Schildkröten samt Teich“, erklärte Zallinger. Erst im September 2019 wurde mit einem Anbau für zehn weitere Hundeplätze gestartet. Doch geht es nach den 1400 Vereinsmitgliedern, soll es bald auch einen Pool für die Hunde geben. Das Heim bietet zudem Pensionsplätze an, wenn die Besitzer in Urlaub fahren.

BS

Kommentare