Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Aktuelle Umfrage in der Region

Terror: Wie haben Sie die Anschläge des 11. September 2001 in Erinnerung?

Claudia Janßen (54),Sozialpädagogin, Mettenheim: An diesem Tag war ich mit meiner zweijährigen Tochter zu Hause. Als die Kleine in einem anderen Zimmer spielte, schaltete ich kurz den Fernseher ein. Ich war total geschockt über das, was in New York passiert war, musste mich aber gegenüber meiner Tochter abschirmen. Ich war auch den ganzen Nachmittag wegen eines weiteren Terroranschlags auf das Pentagon in Sorge, was dann ja noch geschah.
+
Claudia Janßen (54), Sozialpädagogin aus Mettenheim: An diesem Tag war ich mit meiner zweijährigen Tochter zu Hause. Als die Kleine in einem anderen Zimmer spielte, schaltete ich kurz den Fernseher ein. Ich war total geschockt über das, was in New York passiert war, musste mich aber gegenüber meiner Tochter abschirmen. Ich war auch den ganzen Nachmittag wegen eines weiteren Terroranschlags auf das Pentagon in Sorge, was dann ja noch geschah.
  • Hans Rath
    VonHans Rath
    schließen

Am Samstag ist es exakt 20 Jahre her, dass islamistische Terroristen vier Flugzeuge kaperten und zwei davon in das damalige World Trade Center in New York lenkten.

Mühldorf/New York - Ein drittes Flugzeug krachte in das Pentagon in der Nähe von Washington, ein vierter Flieger wurde von seinen Passagieren zum Absturz gebracht und stürzte auf eine Wiese. Tausende von Toten waren zu beklagen. Die OVB-Heimatzeitungen befragten Passanten auf dem Mühldorfer Stadtplatz, wie sie sich an diese schrecklichen Vorfälle erinnern.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Mühldorf finden Sie hier.

Nicole Neumaier (39), Friseurin, mit Tochter Mia (3), aus Unterneukirchen: Ich kann mich noch gut an den 11. September vor 20 Jahren erinnern, ich war in der Arbeit. Dort hörte ich vom Attentat in New York im Radio. Keiner konnte es glauben. Abends verfolgte ich die Nachrichten im Fernsehen, man wollte ja wissen, was passiert ist. Das beschäftigte einen. Ich war vor fünf Jahren selbst in New York und auch am Ground Zero, wo heute ein Denkmal ist. Ich hatte ein komisches Gefühl und Gänsehaut.
Richard Baumgartner (66), Pensionär aus Mühldorf: Damals arbeitete ich. Ich war bei der Post und mit meinem Postauto unterwegs, als ich von dem Anschlag in New York hörte. Ein Flieger sollte in ein Hochhaus gestürzt sein. Es war nicht klar, ob es sich um einen Unfall gehandelt hat. Als der zweite Flieger den zweiten Turm traf, war klar, dass es ein Attentat war. Ich war damals total erschrocken, dass so etwas Schreckliches in New York passiert ist.
Rudolf Reiner (73), Rentner aus Mühldorf: Es war ein Dienstagnachmittag, ich war bei der Arbeit. Damals arbeitete ich als Heizungsbauer, ein Radiogerät hatte ich nicht dabei. Erst am Abend bekam ich in den Fernsehnachrichten etwas von den Vorfällen in New York mit. Ich war völlig geschockt. Bis heute habe ich dieses furchtbare Attentat auf das World Trade Center nicht vergessen. Mir tun vor allem die Tausenden von Menschen leid, die damals ums Leben gekommen sind.
Richard Christan (75), Pensionär aus Mühldorf: Ich arbeitete damals bei der DHL in Mühldorf als Leiter der Niederlassung. Einer meiner Fahrer klopfte an mein Fenster und teilte mir mit, dass in New York etwas passiert sei. Ich sagte ihm, dass er spinne. Abends im Fernsehen konnte ich sehen, dass mein Fahrer recht gehabt hatte. An Verschwörungstheorien, dass die amerikanische Regierung von diesem Attentat vorher gewusst hat, glaube ich nicht.

Kommentare