Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nachruf auf Anna Moosemeier aus Taufkirchen

Anna Moosmeier
+
Anna Moosmeier

Taufkirchen – Der Lebensweg war für Anna Moosmeier besonders in den letzten Jahren nicht immer leicht.

Ihr starkes Durchhaltevermögen gestattete ihr, nach Schlaganfällen und Hüftoperationen, kleine sonntägliche Spazierfahrten und kurze Einkaufstouren gemeinsam mit ihrem Gatten zu unternehmen. Selbst nach einer schweren Herzoperation im März dieses Jahres erholte sie sich wieder einigermaßen. Ein weiterer Schlaganfall führte im Krankenhaus in Mühldorf zum Tod. Als Anna Drexler kam sie am 14. März 1944 als einzige Tochter auf dem Münstererhof in Pietenberg zur Welt. Nach der Schulzeit holte sie sich das Rüstzeug daheim in der Landwirtschaft für eine spätere Hofübernahme als Bäuerin. Mit dem aus Salzöd, Gemeinde Unterreit, stammenden Konrad Moosmeier schloss sie im Juni 1968 den Bund der Ehe.

Die Söhne Konrad, Andreas, Leonhard und Alfons entstammen der glücklichen Verbindung. Gemeinsam wurde der elterliche Hof bis zur Übergabe bewirtschaftet. Ein schwerer Schicksalsschlag war im Jahr 1990 der tragische Verkehrstod des Sohnes Andreas. Jetzt trauern auch die Enkelinnen Laura und Jana um ihre Oma. Anna Moosmeier genoss die Ruhe im eigenen Heim, umsorgt von der Familie. Sie beschäftigte sich freudig mit Kreuzworträtseln und nahm gerne die Hilfe von Therapeuten an, die sie zu Hause besuchten. fim

Kommentare