Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Sternsingerpakete“, um das Haus zu segnen

Statt des alljährlichen Besuchs der Sternsinger, gibt es in diesem Jahr am Infostand in der Kirche „Sternsingerpakte“,um das Haus selbst segnen zu können.
+
Statt des alljährlichen Besuchs der Sternsinger, gibt es in diesem Jahr am Infostand in der Kirche „Sternsingerpakte“,um das Haus selbst segnen zu können.

Schwindegg – Die Landjugend hätte gerne wieder die Sternsingeraktion durchgeführt und den Segen von Haus zu Haus getragen.

Durch die coronabedingten Beschränkungen ist ein persönlicher Besuch nicht möglich. Deshalb stellt sie „Sternsingerpakete“ zur Verfügung, die ab sofort am Infostand in der Kirche Mariä Himmelfahrt abgeholt werden können. Darin befinden sich Kreide oder ein Aufkleber, um das Haus mit Anleitung selber zu segnen.

In diesem Jahr wollen die Sternsinger vor allem Kindern in der Ukraine helfen. Zu den Paketen gibt es in der Kirche Überweisungsscheine, oder es können Spenden in Spendenkuverts in den Briefkasten am Pfarrheim eingeworfen werden.

Eine zusätzliche Unterstützung bietet der Kauf der „Sternsinger-Wurst“ oder des „Sternsinger-Gebäcks“. Diese sind vom 4. bis 16. Januar bei der Metzgerei Kamhuber oder der Bäckerei Lohmayer erhältlich. sn

Kommentare