Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bei Starkregen zu schnell auf der Autobahn

Heldenstein – Weil eine 22-jährige Mazda-Fahrerin auf regennasser Fahrbahn zu schnell fuhr, ist es am Donnerstag gegen 11.45 Uhr zu einem Unfall auf der A 94 gekommen.

Wie die Autobahnpolizei weiter mitteilt, wollte die junge Frau, die in Fahrtrichtung Passau unterwegs war, kurz nach der Anschlussstelle Heldenstein bei Starkregen die Fahrspur wechseln. Der Wagen kam darauf hin ins Schleudern und prallte gegen die rechte Leitplanke. Von dort wurde der Pkw auf die Fahrbahn zurückgeschleudert und kam dann auf der Überholspur zum Stillstand.

Ein nachfolgender Pkw-Fahrer erkannte die Situation, sicherte sofort die Unfallstelle mit seinem Fahrzeug ab. Der Mann und die Frau brachten sich hinter der Außenleitplanke in Sicherheit.

Die Mazda-Fahrerin wurde mit dem Rettungswagen leicht verletzt ins Krankenhaus Mühldorf gebracht. Der Pkw wurde stark beschädigt und mit dem Abschleppdienst abgeschleppt. Er hatte die Leitplanke auf einer Länge von etwa 20 Metern eingedrückt. Es entstand Gesamtschaden in Höhe von rund 11 000 Euro. Gegen die Fahrerin des Mazda, zu deren Wohnort die Polizei keine Angaben machte, wird eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet.

Kommentare