Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Sperrbezirk gegen Geflügelpest entfällt

Mühldorf/Schwindegg. – Das Landratsamt hat den Geflügelpest-Sperrbezirk rund um Schwindegg aufgehoben.

Das teilte die Behörde jetzt mit. Am 1. April war dort ein Fall von Geflügelpest (HPAI) – auch Vogelgrippe genannt – aufgetreten, die Tiere in dem betroffenen Betrieb mussten getötet werden. Da in dem Bereich nach Angaben der Behörde bisher keine weiteren Fälle von Geflügelpest festgestellt worden seien, könne der Sperrbezirk jetzt aufgehoben werden.

„Die bisher im Sperrbezirk befindlichen Betriebe liegen ab diesem Tag im Beobachtungsgebiet und müssen die entsprechenden Vorgaben einhalten“, heißt es vom Landratsamt; die Vorschriften seien auf der Internetseite des Landratsamts zu finden. Die Pflicht, Geflügel im gesamten Landkreis im Stall zu halten und nicht auf Freiflächen, besteht dagegen weiterhin. Das bedeutet, dass im gesamten Landkreis Mühldorf kein Geflügel im Freien gehalten werden darf. Möglich ist neben der Haltung im Stall nur noch die Haltung in sogenannten Wintergärten mit geschlossenem Dach und Seitenabgrenzung durch dichte Netze.

Kommentare