Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kultur und Corona

Mühldorf: SPD schlägt neue Konzepte für Kultur und Feste in diesem Sommer vor

Wie sieht das Mühldorfer Kulturprogramm in diesem Sommer aus?
+
Wie sieht das Mühldorfer Kulturprogramm in diesem Sommer aus?
  • Markus Honervogt
    vonMarkus Honervogt
    schließen

Die SPD will neue Konzepte für Kulturveranstaltungen und Feste in Mühldorf. Das geht aus einem Antrag hervor, den Fraktionssprecherin Angelika Kölbl jetzt gestellt hat.

Mühldorf – Nach den Vorstellung der Mühldorfer SPD soll die Stadt für die Zeit von Anfang Mai bis Ende September ein Alternativkonzept als Ergänzung zu den städtischen Großveranstaltungen entwickeln und umsetzen. Kölbl spricht von „örtlich und zeitlich entzerrten Angebote“ in die „Vereine einbezogen werden“, heißt es in dem Antrag.

„Wir glauben, die wenigsten Menschen haben in diesem Jahr Sehnsucht nach der alten Bierzeltatmosphäre, oder sich auf engstem Raum zusammenzufinden“, sagt Fraktionsvorsitzende Kölbl. „Aber was viele eint, ist das Bedürfnis sich in geschützter Umgebung mit ihren Kindern oder auch in bestimmten Gruppen mal wieder zu sehen, auszutauschen und verantwortungsvoll organisierte Ablenkung zu finden.“

Antrag in der nächsten Sitzung auf der Tagesordnung im Stadtrat

Den „Sommer in der Stadt“ soll die Stadt zusammen mit Künstlern und Vereinen, Gastronomie und Aktionsgemeinschaft Aktionen entwickeln, die zeitlich und örtlich verteilt im Stadtgebiet stattfinden. „Ein starkes Augenmerk sollte auch auf die Familienfreundlichkeit gelegt werden.“

Lesen Sie auch: Nach Eklat im Stadtrat Mühldorf: Streit um Kultur-Veranstaltungen im Sommer geht weiter

Ergänzend könne das Portfolio durch professionelle Angebote ergänzt werden. „Mit diesem Angebot sollen Kulturschaffende, Gastronomie und Vereine gefördert, sowie durch die erhöhte Attraktivität der Altstadt, auch der Einzelhandel gestärkt werden. Darüber hinaus sollte mit der Open-Air-Bühne auch lokalen Musikern und Kulturvereinen eineMöglichkeit geboten werden, sich in diesem Sommer wieder zu präsentieren.

Über den Antrag müssen der Hauptaussschuss und der Mühldorfer Stadtrat in einer ihre nächsten Sitzungen beraten. Die Diskussion über das Kulturprogramm in Mühldorf in diesem Sommer hat während der letzten Stadtratssitzung bereits zu einer heftigen Diskussion geführt.

Mehr zum Thema

Kommentare