Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ozapft ohne Pritscheln

So startete das Pollinger Volksfest - und so geht es weiter

Der Wettergott hatte ein Einsehen mit Polling. Ein langer Festzug bewegte sich nach dem Standkonzert vom Kirchenplatz zur Festhalle und genoss dort den Abend.
+
Der Wettergott hatte ein Einsehen mit Polling. Ein langer Festzug bewegte sich nach dem Standkonzert vom Kirchenplatz zur Festhalle und genoss dort den Abend.
  • Robert Wagner
    VonRobert Wagner
    schließen

Das 47. Pollinger Volksfest startete mit einem Festauszug, bei dem sich die Freude auf das kleine Volksfest in der Gemeinde widerspiegelte. Das ist am Wochenende geplant.

Polling – Es war einfach so, dass die Bevölkerung nach der zweijährigen Corona-Zwangspause wieder so richtig Lust auf ihr Volksfest hatte. Angeführt von der Kirchweidacher Blaskapelle und dem ausrichtenden Verein TSV 66 Polling zogen die Vereine und Honoratioren vom Kirchenplatz zur Festhalle, wo sich Bürgermeister Lorenz Kronberger umgehend dem Anzapfen des ersten Fasses Festbier widmete.

Ließen sich die erste Maß Volksfestbier schmecken: Zweiter Bürgermeister Andreas Maierhofer, stellvertretender TSV-Vorsitzender Andreas Selmaier, Bräuin Amelie Röhrl, Vorsitzender Stephan Lang, Bürgermeister Lorenz Kronberger und Bräuin Marlis Röhrl.

Nach fünf zaghaften Schlägen nahm der Bürgermeister noch einmal Schwung und versenkte den Zapfhahn ohne einen Tropfen zu verpritscheln im Spundloch. Anschließend verkündete er lautstark „O’zapft is“.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier.

Flugs wurden die ersten Krüge gefüllt und mit den Bräuinnen Marlis und Amelie Röhrl, dem Vorsitzenden Stephan Lang, seinem Stellvertreter Andreas Selmeier sowie dem Zweiten Bürgermeister Andreas Maierhofer auf ein fröhliches und friedliches Volksfest angestoßen.

Seniorennachmittag und Tag der guten Nachbarschaft

Nach einem stimmungsvollen Festabend geht es heute mit der Ortsmeisterschaft der Stockschützen bereits ab 8 Uhr weiter. Am Nachmittag lädt die Gemeinde ihre Senioren zum Seniorennachmittag ein und am Abend treffen sich Behörden, Betriebe und Vereine zum Tag der guten Nachbarschaft, musikalisch umrahmt von der Hohenzeller Blaskapelle.

Zum Schluss holte er noch einmal kräftig aus. Unter den aufmerksamen Blicken von Bräuin Marlis Röhrl zapfte Bürgermeister Lorenz Kronberger das erste Fass an und eröffnete damit das 47. Pollinger Volksfest.

Kindernachmittag, Oldtimer und MItgliederehrung

Der Sonntag bietet für alle Besucher etwas: Ab 10 Uhr findet das dritte Pollinger Oldtimertreffen rund um die Festhalle an der Grünbacher Straße statt. Gegen 13 Uhr wird das älteste Fahrzeug und die weiteste Anreise prämiert. Anschließend ehrt der TSV Polling seine langjährigen Mitglieder in der Festhalle, ehe um 15 Uhr der Kindernachmittag beginnt.

Wein- und Bierfest mit „De junga Grünthaler“

Zum Finale der drei fröhlichen Tage wird es rockig in der Festhalle. Ab 19 Uhr sorgen „De junga Grünthaler“ beim Wein- und Bierfest für Partystimmung.

Kommentare