Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Für die Sicherheit dringend erforderlich

Mettenheim – Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung berichteten der Kommandant der Feuerwehr, Christian Liebelt, und sein Stellvertreter Ralf Schmidt über die Entwicklung der drei Ortsfeuerwehren und deren Materialbedarf im Haushaltsansatz.

Zudem führte er aus, was sich beispielsweise beim größtenteils in Eigenleistungen vorgenommenen Umbau des Löschgruppenfahrzeugs 43/1 ergibt. Darüber hinaus betrachtete es Liebelt als für die Sicherheit dringend erforderlich, dass die Gemeinde den Erwerb weiterer Lastwagen-Führerscheine finanziert, da aktuell nur er einen hat, er aber zugleich Einsatzleiter ist. Er begründete weiter die Notwendigkeit neuer Atemschutzjacken und -hosen, da diese nach jedem Einsatz unbedingt gewaschen werden müssten. Diesen Anschaffungen stimmte der Gemeinderat zu. Er vertagte die Entscheidung über die Schlauchwaschanlage und verstärkte Digitalisierung auf die Zeit nach der Kommunalwahl 2020.

Kommentare