Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Münchener Monstranz durch die Diözese begleitet

Sicheres Geleit

In der Malteser Dienststelle Mühldorf übergab Peter Murr (rechts) die Münchener Monstranz im Beisein von Dienststellenleiterin Anita Baumert an Lothar Kolbow und Arnold Theiss von den Maltesern in Passau. Foto re
+
In der Malteser Dienststelle Mühldorf übergab Peter Murr (rechts) die Münchener Monstranz im Beisein von Dienststellenleiterin Anita Baumert an Lothar Kolbow und Arnold Theiss von den Maltesern in Passau. Foto re

Mühldorf - Die Münchener Monstranz ist in der Malteser Dienststelle in Mühldorf an Vertreter der Diözese Passau übergeben worden. Zuvor war das liturgische Schaugefäß eine Woche lang in der Diözese München und Freising unterwegs gewesen und hatte unter anderem im Freisinger Dom, im Münchener Dom und im Kloster Zangberg Station gemacht.

Peter Murr von den Maltesern aus Ebersberg sorgte für den sicheren und respektvollen Transport der wertvollen Monstranz. Zusammen mit Anita Baumert, Dienststellenleiterin des Malteser Hilfsdienstes in Mühldorf, übergab er die Monstranz nun an Malteser aus der Diözese Passau.

Die wertvolle Monstranz, die für den 37. Eucharistischen Weltkongress in München 1960 gefertigt wurde, ist zur Vorbereitung auf den Nationalen Eucharistischen Kongress in Köln im Juni seit Dezember jeweils für eine Woche in einer anderen deutschen Diözese unterwegs. Mit dem Transport sind die Malteser beauftragt, die bereits im Jahr 2005 für den Transport des Weltjugendtagskreuzes verantwortlich waren. re

Kommentare