Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Mitglied MSC Engelsberg

Sepp Lippacher feiert sein Trial-Jubiläum

Bei der Siegerehrung der Trial-Veranstaltung zur 40-jährigen Karriere von Sepp Lippcher. (von links): Nils Hormel, Hans Käsmeier junior, Mario Lippacher, Jubilar Sepp Lippacher, Klaus Kiermaier, Albert Hobmaier, Stefan Lippacher und Hans Käsmeier senior.
+
Bei der Siegerehrung der Trial-Veranstaltung zur 40-jährigen Karriere von Sepp Lippcher. (von links): Nils Hormel, Hans Käsmeier junior, Mario Lippacher, Jubilar Sepp Lippacher, Klaus Kiermaier, Albert Hobmaier, Stefan Lippacher und Hans Käsmeier senior.
  • VonGundi Gillitz
    schließen

Seit 40 Jahren ist das Trialfahren eine große Leidenschaft von Sepp. Zu diesem Jubiläum lädt er seine Trialfreunde ein, um sich zu messen. In zwei Klassen gehen die neune Sportler an den Start

Engelsberg — Anlass zur großen Freude und Dankbarkeit hatte Sepp Lippacher, das „Trial-Urgestein“ des MSC Engelsberg: Er ist gesund und fit und kann auch mit seinen 75 Jahren noch mithalten bei den Trialveranstaltungen.

Seit 40 Jahren gehört das Trialfahren zum größten Hobby von Sepp Lippacher und seine „Karriere“ ist beeindruckend, bestimmt an 700 Veranstaltungen hat er seit 1982 teilgenommen. Zu seinem 40-jährigen Jubiläum veranstaltete Lippacher ein Trial, dazu lud er seine Trialfreunde ein.

Neun Sportler waren sehr gerne gekommen und gingen an den Start. Zwei Klassen, die Spezialisten und die fortgeschrittene Klasse wurden gebildet und gewonnen hat in der Klasse 3 der Spezialisten Mario Lippacher mit nur neun Strafpunkten, vor Hans Käsmeier mit 31 und Stefan Lippacher mit 41 sowie Nils Hormel mit 45 Strafpunkten. In der Klasse 5, der Fortgeschrittene gewann Sepp Lippacher selbst mit acht Strafpunkten, vor Klaus Kiermaier mit 15, Albert Hobmaier mit 17 und Anton Hellmaier mit 23 Strafpunkten. Die Pokale stiftete Sepp Lippacher selbst. Nach dem Turnier gab es eine kleine Siegerehrung im Hause Lippacher.

Erster Trial im Bayerischen Wald

An die Anfänge seiner sportlichen Karriere im Trialsport kann sich Sepp Lippacher noch gut erinnern. Seinen ersten Trial fuhr er im Juli 1982 in Grafenau im Bayerischen Wald. 1974 kaufte er sich eine 250er Honda. Als dann 1980 der MSC Engelsberg gegründet wurde, gab es für den überaus fitten Sportler kein Halten mehr. Mit sehr viel Trainigseifer kam der heute 75-jährige in den Leistungsklassen schnell nach oben, sodass er 1987 schon an den deutschen Meisterschaften teilnahm. Bei regionalen Meisterschaften war er sehr erfolgreich. Den Deutschlandcup gewann er 2005 und 2007 und 2012 gelang es ihm, die Gesamtwertung des Österreich-Cups zu gewinnen.

Sepp Lippacher beim Trialfahren.

Lippacher ist aber auch Trainer, bestimmt 50 Kinder und Jugendliche konnte er für den Trialsport begeistern und hat ihnen den Sport an Grund auf beigebracht. Er ist immer noch als Trainer aktiv und das mit großer Freude.Gundi Gillitz

Mehr zum Thema

Kommentare