Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


DIE ABSCHLUSSSCHÜLER GEFEIERT

Erfolgsquote an der Mittelschule Ampfing: Fast hundert Prozent

Die Band „BlueZone“ mit (von links) Simon Kraus, Korbinian Seisenberger, Selina Seifinger und Kaja Ebermann, hatte sich erst kurz zuvor zusammengefunden, um die Entlassfeier musikalisch zu begleiten.
+
Die Band „BlueZone“ mit (von links) Simon Kraus, Korbinian Seisenberger, Selina Seifinger und Kaja Ebermann, hatte sich erst kurz zuvor zusammengefunden, um die Entlassfeier musikalisch zu begleiten.
  • Rita Stettner
    VonRita Stettner
    schließen

Fast alle Schüler des M-Zugs und sämtliche Quali-Schüler der Mittelschule Ampfing haben heuer bestanden. Dabei war es ein schwieriges Schuljahr.

Ampfing – Gute Nachrichten hatte Schulleiter Claudius Rychlik in der Feier, in der die Mittelschule Ampfing ihre Abschlussschüler verabschiedete. Der Rektor berichtete, dass die Erfolgsquote für den erfolgreichen Abschluss der Mittelschule bei rund 98,6 Prozent liege. Beim M- Zug waren es sogar 100 Prozent. So gut wie alle Entlassschüler haben die Schule also mit einem Abschluss verlassen.

Bürgermeister: „Nutzt diese Basis als Fundament für eure Zukunft“

Ampfings Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzender Josef Grundner sagte, die Jugendlichen hätten ihren Weg gut gewählt. „Die Mittelschule hat viel getan, um euch ein gutes Rüstzeug mitzugeben.“ Die Schüler und alle, die sie begleitet haben, hätten mit Tipps, Kreativität und Kniffen die Herausforderungen angenommen. „Nutzt diese Basis als Fundament für eure Zukunft.“

+++ In unserem Dossier finden Sie alle Artikel zum Schulabschluss 2021 in der Region. +++

Rektor: Schule ist wie ein Netz von Spiderman

Rektor Rychlik verglich die Schule mit dem Netz des Superhelden Spidermann, ein Hilfsmittel, das ganz besondere Eigenschaften besitze. Auch die Schule biete so ein Netz und wolle bei den Schülern die Fähigkeit stärken, Netze zu nutzen und zu schaffen. Ein schulisches Netzwerk sei durch einen klaren Aufbau und verlässliche Strukturen gekennzeichnet.

Lesen Sie auch: Eine Generation voller Verantwortung: 84 Waldkraiburger Abiturienten erhalten ihr Zeugnis

Zu diesem Netz gehören die Klassenleiter und Eltern, die als Knotenpunkte das Netz für die jungen Leute stabil halten. Begleitet werden auch Hängepartien mit der nötigen Geduld. Das verhindere im schlimmsten Fall einen Totalabsturz.

Großes Lob für Schüler in Pandemie-Zeiten

Das schulische Netzwerk, so Rychlik, halte Belastungen aus, so lange sie nicht zu groß werden. Corona habe aber wichtige Verbindungsfäden gekappt und die Schüler gezwungenen, an einer Stelle des Netzes erst einmal in Sicherheit zu verharren. „Dass Ihr euch auf neue Verbindungen eingelassen habt und mit diesen Souverän umgehen konntet, war und ist eine Meisterleistung, die eines Spidermann-Auftrittes würdig ist.“

Die Schülersprecher der 9. Klassen, Beatrice Constantin, Maximilian Kelc, Celine Düsterheft und Alexander Ottenloher, sowie der 10. Klassen, Gina Ladenburger, Alessandro Cox, Weronika Szyslowska und Magdalena Gradl, erinnerten an das abgelaufene Schuljahr. Für sie war es eine anstrengende und schöne Zeit, die sie „mit der Hilfe und Unterstützung unserer Lehrkräfte bestens gemeistert haben“. Auch die Lehrkräfte der Abschlussklassen hielten Rückblick, mit kleinen Anekdoten, die sich während des Homeschoolings ereigneten.

Sie haben bestanden

Folgende Schüler haben den Quali geschafft: Rimas Al AtamneFadi, Mohammad Amiri, Lucien Balschat, Emanuel Berghammer, Sarah Biebl, Beatrice Constantin, Bartosz Dabrowski, Marcel Dokladanski, Celine Düsterheft, Janis Eiber, Marlene Eisenschmid, Niklas Grohmann, Anna Hartl, Markus Haunberger, Jennifer Hegel, Adrian Heiß, Lian-Maria Hentschel, Elias Hentschel, Hannes Heumeier, Pouyia Jabari, Michaela Kaiser, Maximilian Kelc, Jan Killermann, Dennis Kimmel, Michael Kirmaier, Maximilian Klose, Rosina Koller, János Kovács, Magdalena Kreft, Moritz Kritzenbeger, Lysann Krosse, Celine Lang, Nikodem Leszko, Anna-Maria Matschi, Andrea Müller, Giuliana Orlando, Alexander Ottenloher, Sophie Peschl, Laura Posavec, Vanessa Pötzschke, Martin Reisenbüchler, Chiara Reiter, Lukas Rieglsperger, Michael Schachtl, Nina Schmidhuber, Selina Schubert, Celina Schwaiger, Lukas Stadler, Ronja Stein, Christina Stoiber, Belmin Vejselovic, Berat Zararsiz.

Und sie haben im M-Zug die Mittlere Reife erreicht:

Denise Adler, Amondo Bäcker, Mathias Balhuber, Celina Bergmann, Emre Birinci, Niklas Bögl, Katharina Bruckmeier, Alessandro Cox, Angelo Daniele, Philip Dellinger, Leonora Eberlein, Mika Edenhofer, Katharina Folger, Adriola Gashi, Magdalena Gradl, Philipp Ittner, Arbesa Jakupi, Agnesa Januzaj, Alina Jungbauer, Nikita Jurk, Maximilian Kummer, Robert Kunzmann, Gina Ladenburger, Carolina Landrock, Anthony Pasqual Schroth, Luna Patzelt, Florian Resch, Lena Schmid, Selina Schultz, Lisa Steiger, Mike Strobel und Weronika Szyszlowska.

Kommentare