Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schnell auf zwei Brettern

Schon die jüngsten TSV-Mitglieder fühlen sich am Hang wohl.  Foto re
+
Schon die jüngsten TSV-Mitglieder fühlen sich am Hang wohl. Foto re

Auch dieses Jahr konnte die Skiabteilung des TSV Ampfing die Vereinsmeisterschaft bei kaiserlichem Skiwetter durchführen. Der Riesentorlauf wurde wie im letzten Jahr an den Postalmliften in Lofer durchgeführt. Gesamtsieger der Herren wurde Helmut Pritz, bei den Damen setzte sich und Michaela Obergrußberger durch.

Ampfing - Bei den Jüngsten, in der Klasse S8w, belegte wie im Vorjahr Stefanie Albert Platz 1 vor Anna Maria Pritz als jüngste Teilnehmerin. In der entsprechenden Bubenklasse stand Florian Hingerl vor Sebastian Oberloher und Samuel Pfeilstetter. Hingerls jüngerer Bruder Tobias erreichte den undankbaren 4. Platz, war jedoch gesamt jüngster Teilnehmer. In der S10w siegte Anne Beyer vor Maxime Oberloher. Die S10m gewann Sebastian Pritz vor Maximilian Manghofer. Die S12w dominierte Janina Miess vor Saskia Cox. Alexander Zeiller siegte in der Klasse S12m.

In der Klasse S14 gewann bei den Mädchen Sabrina Miess, bei den Burschen bis 14 Jahren siegte Mathias Brunner. In der Klasse der weiblichen Jugend kam Jenny Werneth auf Platz 1. Bei den Damen siegte Michaela Obergrußberger vor Andrea Hingerl und Theresa Eger. Bei den Herren gewann Helmut Pritz vor Andreas Geidobler und Michael Hingerl, die nur zwei Hundertstel trennten. Wie auch letztes Jahr war es wieder eine Freude die Senioren zu feiern, die beachtliche Zeiten ins Ziel brachten. Es gewann Franz Hochwimmer vor Theo Strasser und Franz Schmid, der der älteste Teilnehmer im Feld war.

In den Mannschaftswertungen lagen folgende Teams vorne: 1. Familie Hingerl: (Michael, Andrea und Florian); 2. Familie Pritz (Helmut, Sebastian und Anna Maria); 3. Familie Gillhuber/Beyer: (Stefan Gillhuber, Ingrid und Anne Beyer) und 4. Familie Oberloher: (Dirk, Sebastian und Maxime).

Den Wurstkranz erhielt Vorstand Alfons Groß. re

Kommentare