Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schlittenfahrt endete im Krankenhaus

-
+
-

„Schön ist eine Schlittenfahrt im Winter, wenn es schneit“, heißt es in einem Kinderlied.

Für drei Jugendliche endete die Schlittenfahrt allerdings im Krankenhaus. Ein 21-jähriger Dorfener zog mit seinem Auto auf einem schneebedeckten Feldweg zwischen Wasentegernbach und Puch einen Gummireifen, auf dem ein 19-Jähriger, eine 17-Jährige und eine Zwölfjährige, alle aus dem Bereich Dorfen, saßen. In einer Kurve geriet der Reifen in einen Acker und die drei Insassen stürzten. Die Zwölfährige erlitt eine Gehirnerschütterung und eine Hüftprellung. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Traunstein geflogen. Die beiden anderen erlitten ebenfalls Prellungen und wurden ins Krankenhaus nach Erding gebracht. Gegen den Autofahrer wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. fib/Eß

Kommentare