Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schimmel auf Kanaldeckeln

Die normalen Haager Kanaldeckel bleiben weitgehend, nur in ausgewählten Teilbereichen des Marktes tragen die Kanäle künftig Wappen.  Foto Bauer
+
Die normalen Haager Kanaldeckel bleiben weitgehend, nur in ausgewählten Teilbereichen des Marktes tragen die Kanäle künftig Wappen. Foto Bauer

Eines wird Haag künftig mit Rom und Lissabon gemeinsam haben: Kanaldeckel mit Wappen. Der Bauausschuss des Gemeinderats beschloss zumindest für einen Teilbereich die Neugestaltung.

Haag - Wie bei den "alten Römern", so Bürgermeisterin Sissi Schätz, könne künftig auch in Haag auf den Kanaldeckeln das Wappen angebracht sein. Auf Nachfrage unterschied sie das Wappen mit dem Schimmel von dem neuen Schlossturm-Logo. Letzteres käme nicht drauf. Haag könne bei einer Neubestellung 100 Kanaldeckel in Auftrag geben. Anlass, die "Identität auf dem Kanaldeckel" zu dokumentieren, gibt der Bedarf für die Münchener Straße, wo 38 neue Kanaldeckel eingesetzt werden sollen.

Die Mehrkosten für einen Kanaldeckel mit Wappen betragen nach Andreas Grundner, dem Leiter des Bauamts, 80 Euro. Er schlug gleichzeitig die "einwalzbare" Variante vor, die keine Probleme für das Befahren bedeute. Zurückhaltend äußerte sich Baureferent Stefan Högenauer (CSU) und plädierte für eine begrenzte Anzahl von Wappenkanaldeckel. So seien sie für die Hauptstraße vorstellbar: "Das soll nicht Standard werden."

Wappen-Deckel vor allem im Ortskern

Dr. Winfried Weiß (CSU) schlug die Bestellung von 50 Stück mit Wappen vor. Die Kanaldeckel, die sich momentan in der Münchener Straße befänden, sollen jedenfalls aufgehoben werden. Das bestätigte Andreas Grunder. Man wolle sie künftig für den Austausch von kaputten verwenden. Generell würden aber noch zusätzliche benötigt. Optionen seien jetzt noch für die Ausschreibung möglich.

Kein Verständnis für Kanaldeckel mit Wappen hatte Dritter Bürgermeister Herbert Zeilinger (WfH): "Da fahren die Leute drüber und treten drauf." Demgegenüber riet Zweiter Bürgermeister Dr. Wolfgang Weißmüller (PWG) zur Anschaffung von einer bestimmten Anzahl, die konkret im Zentrum Verwendung finden solle, so zum Beispiel im "Großbereich Schlossturm". Er hatte schon vor zwei Jahren unter Dumbs die Kanaldeckel mit Wappen vorgeschlagen und konnte sich damals nicht durchsetzen. Heuer hatte er sich bei einem Aufenthalt in Lissabon davon überzeugt, dass die Identität auf dem Kanaldeckel schön aussehen könne.

50 von 1000 tragen künftig den Schimmel

So beschloss der Ausschuss mit zwei Gegenstimmen die Anschaffung von 50 Kanaldeckeln mit Wappen für "ausgewählte Teilbereiche". Andreas Grundner kündigte an, einen Plan über die Deckel mit Wappen vorzulegen. Alex Obermaier vom Bauamt teilte auf Nachfrage mit, dass im Haager Gemeindegebiet derzeit 1000 Deckel verteilt sind. Sie werden künftig mit 50 Edeldeckel und Identitätssymbol aufgewertet.

Kommentare