Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schalltechnische Untersuchungen

Ampfing/Mühldorf. – Die Planungen für den Ausbau und die Elektrifizierung der Bahnstrecke von München über Mühldorf nach Freilassing (ABS 38) nehmen nun auch in den Streckenabschnitten von Ampfing bis Tüßling und von Tüßling bis Burghausen Fahrt auf.

Das teilt die Deutsche Bahn mit. In den kommenden Tagen beginnt die DB Netz mit schalltechnischen Untersuchungen. In den Gemeinden Ampfing, Mettenheim, Mühldorf, Polling und Tüßling sowie Altötting, Kastl, Burgkirchen, Mehring und Burghausen werden Vermessungstechniker unterwegs sein und die Bebauungssituation entlang der Bahnstrecke dokumentieren. Zweck dieser ersten Datenerhebungen zum Thema Schall ist es, die Anzahl der Wohneinheiten und der bewohnbaren Etagen in den Gebäuden sowie örtliche Besonderheiten festzustellen. Hierzu werden auch Fotos, unter anderem von den Fassaden der Häuser gemacht, die etwa 300 bis 500 Meter entfernt von der Bahnstrecke liegen. „Sie dienen ausschließlich dem internen Gebrauch und werden nicht veröffentlicht“, versichert DB-Teilprojektleiter Michael Haberl. Mit Fragen und Anliegen können sich Bürger jederzeit per E-Mail an abs38@deutschbahn. com wenden. Weitere Infos zur Ausbaustrecke 38 gibt es im Internet unter www.abs38.de.

Siehe Bericht über Demo in Weidenbach gegen die geplante Schließung der Bahnunterführung auf Seite 14.

Kommentare