Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schafkopf wird auch mit 90 Jahren gespielt

Die Jubilarin Johanna Pump mit Bürgermeister Thomas Einwang. Rampl

Buchbach – Johanna Pump, geborene Atzmüller, feierte gut gelaunt und einigermaßen rüstig ihren 90.

Geburtstag. Sie wurde am 23. Mai 1929 im Böhmerwald geboren und verbrachte dort ihre Kinder- und Jugendzeit mit fünf Schwestern und einem Bruder. Als sie 17 Jahre alt war, wurden sie aus der Heimat vertrieben und kamen zunächst in die Oberpfalz und schließlich nach Grüngiebing, wo sie beim „Wirts-Karl“ in den Dienst trat.

Dort lernte sie auch ihren späteren Ehemann, Ernst Pump, kennen, den sie am 14. April 1951 in Oberornau geheiratet hat. Sie zogen 1953 nach Buchbach und bauten sich 1957 in der Steeger Siedlung ein Haus. Die Familie bereichern die Töchter Lieselotte und Emmi sowie Sohn Robert, sechs Enkel und ein Urenkel (ein weiterer ist unterwegs), die ihr sehr am Herzen liegen. Eine weitere Tochter, Monika, ist bereits im siebten Lebensjahr verstorben. Ehemann Ernst, mit dem sie 2001 die goldene Hochzeit feiern konnte, starb 2004.

Zunächst arbeitete sie bei der Firma Himolla in Taufkirchen, machte dann mehrere Jahre Heimarbeit und war bis zu ihrer Rente bei der Firma Triuso in Steeg beschäftigt. Hanni Pump ist vielen als aktive Haussammlerin für den VdK bekannt.

Ihren Haushalt und Alltag bewältigt sie, so gut es geht noch alleine und ist auch mit ihrem Rollator in Buchbach unterwegs. Ihre jahrzehntelange Leidenschaft für das Schafkopfen pflegt sie noch immer, einmal wöchentlich in trauter Runde. Dies hält sie geistig fit. In die Riege der zahlreichen Gratulanten reihte sich auch Bürgermeister Thomas Einwang ein, der auch die Glückwünsche der Marktgemeinde überbrachte. ram

Kommentare