Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Satzung soll Klarheit bringen

Buchbach – Für den Ortsteil Oberbonbruck wurde 2016 der Flächennutzungsplan geändert und dabei die bebaute Fläche in drei Baugebietsklasse eingeteilt: Wohngebiet, Mischgebiet und Dorfgebiet.

Trotz dieser Ausweisung im Flächennutzungsplan wird der Ortsteil laut Baugesetzbuch aber weiter als Außenbereich eingestuft. Damit, berichtete Bürgermeister Thomas Einwang (Wahlvorschlag Ranoldsberg), ist eine bauliche Entwicklung nur sehr eingeschränkt möglich. Mehrere Bauanfragen konnten daher nicht genehmigt werden. Da aber Bauvorhaben ermöglicht werden sollen, soll eine Klarstellungssatzung aufgestellt werden. Das habe das Landratsamt als geeignetes Verfahren vorgeschlagen, sagte Einwang im Marktgemeinderat. Mit dieser Satzung kann „ein im Zusammenhang bestimmter Ortsteil festgelegt werden. Und damit erscheint der Bauverwaltung unter Beachtung der „vorhandenen zusammenhängenden Bebauung mit einigem Gewicht“ die Einstufung als Innenbereich gerechtfertigt. Die als Wohngebiet im Flächennutzungsplan ausgewiesene Fläche kann aber nicht in den vorgeschlagenen Geltungsbereich aufgenommen werden. Sie ist nach Ansicht der Bauverwaltung nicht dem im Zusammenhang bebauten Bereich zuzurechnen. Dafür ist, wenn Bedarf besteht, die Aufstellung eines Bebauungsplanes erforderlich. Der Marktgemeinderat gab einstimmig grünes Licht für die Aufstellung der Klarstellungssatzung. hsc

Kommentare