Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Lieder handeln von der Insektenwelt

Sängerbund Mühldorf lädt zum Sommerkonzert ein

Der Chor des Sängerbundes Mühldorf, unter der Leitung von Dietmar A. Linder, gibt ein Sommerkonzert.
+
Der Chor des Sängerbundes Mühldorf, unter der Leitung von Dietmar A. Linder, gibt ein Sommerkonzert.

Der Chor des Sängerbundes Mühldorf veranstaltet ein Sommerkonzert unter dem Motto „Käfer Schmetterling und Co.“.

Mühldorf – Nach zweijähriger coronabedingter Pause findet am Sonntag, 7. August, wieder ein Sommerkonzert des Sängerbundes Mühldorf statt. Die Künstler laden zu einem musikalischen Treffen unter dem Motto „Käfer, Schmetterling und Co“ in den Pfarrsaal von St. Nikolaus nach Mühldorf ein. Von der bunten Vielfalt der Insektenwunderwelt erzählen sie im Lied mal heiter, mal besinnlich und oft menschlich.

Mit im Repertoire sind volkstümliche Lieder

Bekanntes und Unbekanntes, altes und neues Liedgut, wie das volkstümliche „Summ, summ, summ“ mit dem Text von H. H. von Fallersleben und das „Glühwürmchen-Idyll“ von P. Linke ist dabei zu hören. Es singt der Chor des Sängerbundes Mühldorf im Wechsel mit Quartett und Duo. Die Sopranstimme singt Petra Putz, für die Stimmlage Alt sorgt Olga Seifinger, Franz Putz ist für den Tenor und Dietmar A. Lindner für die Stimmlage Bass zuständig.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier.

Instrumentale Unterstützung bilden Regina Fischberger am Fagott und Jakob Hölzl am Cello. Hildegard Greipel führt dabei mit kurzweiligen Texten durch das Programm. Die Gesamtleitung liegt bei Dietmar A. Lindner. Der Eintritt ist frei. re/BS

Kommentare