Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Leichtathletinnen erreichen Bronze

Ruperti-Gymnasium Mühldorf stellt drittbestes Mädchenteam im Landesfinale

Die Tagesbestweite erzielte Johanna Anglhuber bei ihrem Standstoß.
+
Die Tagesbestweite erzielte Johanna Anglhuber bei ihrem Standstoß.

Die Leichtathletinnen des Ruperty-Gymnasiums Mühldorf bringen nach dem Landesfinale den dritten Platz nach Hause.

Mühldorf – Durch ihren Sieg beim Bezirksfinale in Leichtathletik hatten sich die Mittelstufenmädchen des Ruperti-Gymnasiums Mühldorf für das Landesfinale Leichtathletik qualifiziert. Dort erzielten sie den dritten Platz beim Kampf gegen die starke Konkurrenz der anderen Bezirkssieger aus Bayern.

Zunächst setzten sich die Leichtathletinnen mit einem Doppelsieg beim Kugelstoßen von Johanna Anglhuber und Natascha Diesel-Lenk an die Spitze.

Beim Staffellauf liefen sowohl die Staffel 1 mit Lara Pöhlmann, Caroline Brunnhuber, Riccarda Fellner und Natascha Diesel-Lenk als auch die Staffel 2 mit Hannah Zwirner, Magdalena Enzinger, Sarah Rauscheder sowie Laura Heigl persönliche Bestzeiten.

Im Hochsprung zeigten Riccarda Fellner und Sandra Engl solide Sprünge. Danach freuten sich die Weitspringerinnen Lara Pöhlmann und Hannah Zwirner über ihre persönliche Bestleistungen.

Mit einem 75-Meter-Lauf unter elf Sekunden hielten Lara Pöhlmann und Caroline Brunnhuber das Ruperti-Team beim Kampf um die Medaillen im Rennen.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier +++

Anschließend überraschten alle drei Ruperti-Werferinnen mit sensationellen Ballwürfen die Konkurrenz. Riccarda Fellner warf mit 49 Metern die unangefochtene Tagesbestweite. Ihre im Fußgelenk verletzte Teamkollegin Johanna Anglhuber erzielte mit einem Standwurf die zweitbeste und Paulina Brüssel die viertbeste Weite.

Im 800-Meter-Lauf erreichte Hannah Zwirner als Dritte knapp hinter der Siegerin die Ziellinie, die wenig später auch von ihren Teamkolleginnen Caroline Brunnhuber und Amelie Heiml erreicht wurde.

Aufgrund der knappen Punktunterschiede der ersten fünf Mannschaften wurde erst bei der Siegerehrung klar, dass das Ruperti-Team das drittbeste Mädchenteam in Bayern ist.

re/JF

Kommentare