Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Resi Heindl wird 100 Jahre alt

Mühldorf –. Ihren 100. Geburtstag feierte Theresia „Resi“ Heindl im Kreis der engsten Familie.

Geboren wurde die Jubilarin am 29. Juni 1920 in Berg bei Schnaitsee. Nach Abschluss von Schule und Ausbildung arbeitete sie als Hauswirtschafterin. 1969 heiratete sie den Witwer Matthias und lebte auch nach seinem frühen Tod 1977 weiterhin in München.

Die Enkelin sowie Großnichten und -neffen verbrachten bei ihr herrliche Sommerferien. Resi Heindl führte in ihrer kleinen Wohnung ein selbstbestimmtes Leben und versorgte noch mit 97 Jahren ihren Haushalt weitgehend selbst. Aber trotz viel Unterstützung konnte sie seit Anfang letzten Jahres nicht länger alleine wohnen und lebt nun seit eineinhalb Jahren im Caritasheim in Mühldorf. Hat sie ein Rezept dafür, so alt zu werden? Vielleicht ist es ihre eiserne Disziplin. Bis vor zwei Jahren benutzte sie weder Stock noch Rollator und kochte jeden Mittag für sich. Möglicherweise hat es sie auch jung gehalten, dass sie sich zeitlebens um andere Menschen gekümmert hat.

Durch die Einschränkungen wegen Corona konnte nur der engste Familienkreis gratulieren. Ein Besuch des Bürgermeisters war leider nicht möglich. Stellvertretend überbrachte ihre Großnichte Claudia Hungerhuber die Glückwünsche der Stadt an die „Neu-Mühldorferin“.

Kommentare